Samtgemeinde holt Landkreis bei zwei Bushaltestellen mit ins Boot

Der barrierefreie Ausbau von insgesamt vier Haltestellen geht weiter / Eine Maßnahme war Thema im Kreistag

Bodenstein/Hahausen/Alt Wallmoden. Auch in diesem  Jahr wird sich die Samtgemeinde Lutter wieder dem barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen widmen. Bekanntlich fordert der Gesetzgeber, dass bis zum 1. Januar 2022  Bus und Bahn sowohl barrierefrei erreichbar, als auch ohne Hindernisse benutzbar sein müssen, festgeschrieben ist das im Personenbeförderungsgesetz. Erfahrungsgemäß dauert es einige Zeit, um Planung und Bau realisieren zu können. Deshalb widmen sich die Kommunen frühzeitig dem Thema. Die Samtgemeinde Lutter wird in diesem Jahr vier Haltestellen anpacken.

Zur Erinnerung: Die Samtgemeinde Lutter hat im Doppelhaushalt 2019/2020 insgesamt acht Haltestellen eingeplant.  Eine in der Dorfstraße in Alt Wallmoden, zwei in der Neuwallmodener Straße in Bodenstein, zwei im Bohlweg in Lutter, zwei im Oberdorf in Hahausen und eine gegenüber der Firma Tuchtfeld in Neuekrug. Laut dem Niedersächsischen Verkehrsministerium belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 326.000 Euro, diese Summe ist zu 75 Prozent förderfähig, den Zuschuss gibt es aus Hannover. Samtgemeindebürgermeister Bodo Mahns sprach im Dezember 2018 während der Ratssitzung von  einer Gesamtinvestition in Höhe von 350.000 Euro, diese Summe ist auch im Doppelhaushalt eingestellt. Doch in Sachen Finanzierung, zumindest einer Maßnahme, wurde jetzt noch ein ganz neuer Weg eingeschlagen. Das betrifft die beiden Haltestellen in der Neuwallmodener Straße in Bodenstein.

Da sich die beiden Haltestellen an der Kreisstraße 47 befinden, ging die Samtgemeinde auf den Landkreis zu. Diese Chancen haben auch schon Seesen und Langelsheim ergriffen. In Bodenstein geht es um Kosten in Höhe von 32.000 Euro, die Landesnahverkehrsgesellschaft und der Regionalverband Großraum Braunschweig übernehmen davon rund 27.000 Euro. Der Rest rund 5.000 Euro verbleiben als Eigenanteil dem Landkreis. Dabei geht es um die Bau- und Planungskosten für die barrierefreien Haltestellen an der Neuwallmodener Straße. In der Juli-Sitzung stimmten die Kreistagsmitglieder zu.

Die Arbeiten für die Pflaster- und Straßenbauarbeiten für die vier Haltestellen sind an eine örtliche Firma vergeben Ausführung ist zwischen August und November diesen Jahres. Vier Haltestellen werden umgerüstet, die beiden in Bodenstein, die in Alt Wallmoden und die in Neuekrug.syg

Lutter

Sanierung schreitet voran