Zusammen seit über einem Jahrhundert aktive Sänger

Hahäuser Gesangsverein zeichnet langjährige Mitglieder aus / Zwei von ihnen besonders im Fokus

Der alte, zugleich auch neue Vorstand (von links): Wilfried Eberhardt (Kassenwart), Doris Eberhardt (Schriftführerin), Willi Boos (1. Vorsitzender), Henri Hoffmeister (2. Vorsitzender) und die Dirigentin Karen Thöle.

Hahausen. Der Ehrung langjähriger Mitglieder ist im Vereinsleben immer etwas Besonderes. Doch wenn die zwei Jubilare auch immer noch aktiv und mit viel Herzblut dabei sind, umso mehr. Genau so war es jetzt auf der Jahreshauptversammlung des Hahäuser Gesangvereins.

Die beiden Männer eint ihre Liebe zur Musik. Der eine ist Horst Fricke. Seit sieben Jahrzehnten ist er Mitglied im Verein, mehr noch, auch das Mitsingen in der Gemeinschaft lässt sich der 84-Jährige nicht nehmen. Obendrein oblag ihm bis vor Kurzem noch die Aufgabe des Notenwartes. Aus gesundheitlichen Gründen hat er die Aufgabe nun abgegeben. Sein Nachfolger ist Norbert Tost. Als Sänger bleibt der 84-jährige Horst Fricke dem Verein aber weiterhin erhalten. Zudem ist er bereits Ehrenmitglied im Hahäuser Gesangsverein.

Der zweite Geehrte im Bunde ist der Hahäuser Gerhard Köther. Zuletzt war er als Kassenprüfer aktiv, diese Aufgabe hat nun Klaus-Dieter Schumann übernommen. Seit 40 Jahren singt der Hahäuser im Verein mit. Und nach wie vor hat Gerhard Köther viel Freude daran. So bringen es diese beiden Geehrten, aktiven Sänger zusammen auf beachtliche 110 Jahre Singerfahrung. Wahnsinn.

Nicht nur die aktiven Sänger sind wichtige Stützen des Vereins, auch viele passive sind seit vielen Jahren dabei. Bernd Kerwien konnte seine Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft nun entgegennehmen, im vergangenen Jahr war er verhindert. Nachgeholt werden zu einem späteren Zeitpunkt auch die Auszeichnungen von zwei langjährigen Mitgliedern, die beide nicht bei der jüngsten Jahreshauptversammlung anwesend waren. Nämlich Dietrich Prien und Jürgen Vibrans. Die beiden Männer gehören dem Gesangsverein seit mittlerweile 40 Jahren an. Rund 40 Mitglieder zählt der Verein.

Auch in Hahausen ist der Gesangsverein aus dem kulturellen Leben des Ortes nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Veranstaltungen bereichern sie mit ihren Liedbeiträgen. Egal ob Gottesdienst, Volkstrauertag oder Seniorenweihnachtsfeier, bei all diesen Veranstaltungen waren die Sänger im vergangenen Jahr live zu erleben. Und diese Termine sind auch 2018 im Jahresverlauf gesetzt. Weitere Auftritte werden sich im Laufe des Jahres dann ergeben, denn die 1. Vorsitzende muss auch schauen, ob die Sänger singfähig sind.

Eine erfreuliche Nachricht hat der 1. Vorsitzende Willi Boos aber auch, die Zahl der aktiven Sänger ist nicht geschrumpft sondern sogar angewachsen. „Eine neue Sängerin schloss sich der Gemeinschaft an“, freut sich der 1. Vorsitzende. 15 aktive – davon neun Männer – sind es derzeit. Im Vergleich zu vielen anderen gemischten Chören ist es ungewöhnlich, dass die Männer in der Überzahl sind. Und wenn drei Männer ihrer Ankündigung wirklich Taten folgen lassen, könnten es bald sogar 18 Sänger sein. „Drei Männer wollten zu unserer ersten Singstunde kommen, ich bin gespannt“, sagt Willi Boos im Gespräch mit dem „Beobachter“. Die Sänger treffen sich immer montags um 20 Uhr im Hahäuser Schützenhaus. Die erste Singstunde in diesem Jahr ist am Montag, 29. Januar.

An diesem Tag bittet Chorleiterin Karen Thöle wieder zur Singstunde. Im vergangenen Jahr konnten die Hahäuser ihr Repertoire weiter ausbauen. Weitere Lieder kamen hinzu, dass eine oder anderere werden sie garantiert bei ihrem öffentlichen Auftritten präsentieren.

Turnusmäßig stand in diesem Jahr die Neuwahl des Vorstandes an. Hier gab es keine Überraschungen. Der alte ist auch der neue Vorstand: 1 Vorsitzender ist Willi Boos, 2. Vorsitzender ist Henri Hoffmeister. Die Aufgabe des Schriftführers hat Doris Eberhardt inne, Kassenwart ist Wilfried Eberhardt.syg

Lutter

Schrankenwärter erhält Bewährungsstrafe

Coworking-Space eingeweiht