Grundschüler stürzen Abhang mehrere Meter tief hinab

Schwerer Unfall auf dem Gelände des „19 Lachter Stollen“

Wildemann. Ein schwerer Unfall ereignete sich heute um die Mittagszeit gegen 13.30 Uhr auf dem Gelände des Bergwerksmuseums „19 Lachter Stollen“ in Wildemann. Drei Schülerinnen und ein Schüler im Alter zwischen 10 bis 11 Jahren einer Grundschulklasse aus Magdeburg stürzten bei der Besichtigung des Museumsgeländes einen Abhang hinunter und zogen sich zum Teil schwere Verletzungen zu.

Eines der Kinder schwebt nach Angaben des leitenden Notarztes in Lebensgefahr, und wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 3“ zur Behandlung ins Uniklinikum Göttingen geflogen. Zwei der Kinder verletzten sich schwer und befinden sich in der Kinderchirurgie des Krankenhauses in Hildesheim.

Das leichtverletzte Kind wurde ins Krankenhaus in Herzberg transportiert.

Die genaue Unglücksursache ist noch nicht bekannt. Die Rettungskräfte vor Ort gehen davon aus, dass bei Fotoaufnahmen der Kinder das dort befindliche Geländer nachgegeben hat, und die Schüler in der Folge in die Tiefe stürzten.

Das Kriseninterventionsteam (KIT) des Landkreises Goslar ist mit vier Einsatzkräften vor Ort und versorgt die weiteren Schülerinnen und Schüler der Klasse, die sich gegenwärtig auf Klassenfahrt im Harz befindet. Der Rettungsdienst war mit vier Rettungs- und einem Notarztwagen vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des schweren Unglücks aufgenommen.red

Blaulicht

Wer vermisst junge Katzendame?

22-jährige Frau stürzt acht Meter in die Tiefe