A 7 zwischen Seesen und Echte noch länger gesperrt

Bauarbeiten ziehen sich bis zum morgigen Sonntag hin

Region. Seit Freitagabend ist einmal mehr die Autobahn 7 in Teilbereichen gesperrt, wie der „Beobachter“ berichtete, ist die Anschlussstelle Seesen betroffen. Jetzt teilt der VIA7-Pressesprecher mit, dass die Arbeiten zwischen Seesen und Echte noch länger als ursprünglich gedacht andauern werden.

Grund für die Vollsperrung sind Brückenbauarbeiten. Genauer geht es um den Ausbau eines Traggerüstes bei einem Brückenneubau. Die Vollsperrung der Autobahn dauert noch bis zum Sonntag, 10. März, um 13 Uhr an. Alle Fahrzeugführer müssen sich auf folgende Streckenführung einstellen: Während der Sperrung wird der Verkehr in Fahrtrichtung Kassel an der Anschlussstelle Seesen abgeleitet und über die beschilderten Umleitungsstrecken U62a und U64a zur Anschlussstelle Northeim-Nord geführt. In der Fahrtrichtung Hannover wird der Verkehr an der Anschlussstelle Echte abgeleitet und über die beschilderte Umleitungsstrecke U15a zur Anschlussstelle Seesen geführt. Gesperrt ist auch die Park- und WC-Anlage Schwalenberg (West).

Es kann durchaus vorkommen, dass es auf der A 7 zwischen Seesen und Echte 15 bis 30 Minuten vor oder nach der in der Mitteilung genannten Sperrzeiten noch Beeinträchtigungen gibt. In diesem Zusammenhang weist die VIA 7 Niedersachsen alle Verkehrsteilnehmer darauf hin, dass zur Stauvermeidung ausdrücklich der beschilderten Umleitung gefolgt werden soll und nicht etwaigen, anderslautenden Anweisungen von Navigationssystemen.red

Region

Verbotszonen am Himmelfahrtstag

Hexen, Teufel und Dämonen: Große Walpurgisevents begeistern Tausende Besucher

„Schafehüten 4.0“