Autofahrer müssen sich auf A 7-Sperrung einstellen

Die Anschlussstelle Seesen ist wieder betroffen

Region. So langsam können die Seesener und alle Autofahrer schon die Uhr danach stellen. Es gibt wieder Sperrungen an der Autobahn 7 – davon ist auch Seesen betroffen. An zwei Stellen wird gebaut.

Wie Pressesprecher Steffen Schütz mitteilt, ist die erste nächtliche Sperrung in Fahrtrichtung Hannover zwischen Nörten-Hardenberg und Seesen. Damit die Verkehrsführung umgebaut werden kann, muss der Abschnitt in der Zeit vom Freitag, 8. März, um 19 Uhr bis zum Sonnabend, 9. März, um 9 Uhr gesperrt werden.

Während der Sperrung wird der Verkehr an der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg abgeleitet und über die beschilderten Umleitungsstrecken U9, U11 und U13a zur Anschlussstelle Seesen geleitet. Die Anschlussstellen Northeim-West, Northeim-Nord und Echte in Fahrtrichtung Hannover sind während der Maßnahme ebenfalls gesperrt.

Die zweite Maßnahme betrifft die A 7 zwischen Seesen und Echte. Grund hierfür sind Brückenbauarbeiten. Genauer geht es um den Ausbau eines Traggerüstes bei einem Brückenneubau. Die Vollsperrung der Autobahn betrifft den Zeitraum Freitag, 8. März, um 19 Uhr, bis Sonnabend, 9. März, um 13 Uhr.

Alle Fahrzeugführer müssen sich auf folgende Streckenführung einstellen: Während der Sperrung wird der Verkehr in Fahrtrichtung Kassel an der Anschlussstelle Seesen abgeleitet und über die beschilderten Umleitungsstrecken U62a und U64a zur Anschlussstelle Northeim Nord geführt. In Fahrtrichtung Hannover wird der Verkehr an der Anschlussstelle Northeim-Nord abgeleitet und über die beschilderte Umleitungsstrecke U15a zur Anschlussstelle Seesen geführt.

Darüber hinaus kann die Park- und WC-Anlage Schwalenberg (West) ab Freitagmorgen, gegen 8 Uhr, ebenfalls nicht angefahren werden. Sperrungen können 15 bis 30 Minuten vor oder nach der in der Pressemitteilung genannten Sperrzeit stattfinden. Aufgrund der Maßnahme kommt es zu Behinderungen, für die um Verständnis gebeten wird.

In diesem Zusammenhang weist die VIA 7 Niedersachsen alle Verkehrsteilnehmer darauf hin, dass zur Stauvermeidung ausdrücklich der beschilderten Umleitung gefolgt werden soll und nicht etwaigen, anderslautenden Anweisungen von Navigationssystemen.

Auf einer ungefähr 60 Kilometer langen Projektstrecke, zwischen den A 7-Anschlusstellen Bockenem und Göttingen, wird die Autobahn im Rahmen einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft saniert.red

Region

Verbotszonen am Himmelfahrtstag

Hexen, Teufel und Dämonen: Große Walpurgisevents begeistern Tausende Besucher

„Schafehüten 4.0“