B 64: Das Ende der Bauarbeiten ist in Sicht

Mittwoch Beginn letzter Bauabschnitt bei Dannhausen in Richtung des Kreisels

Dannhausen. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim teilt mit, dass die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke auf der B64 bei Dannhausen am Mittwoch, 18. November, in den letzten Bauabschnitt wechseln. Das letzte Teilstück auf der B64 liegt an der Steigungsstrecke von Seesen nach Bad Gandersheim unmittelbar oberhalb des Kreisverkehrs mit der B248.

Der Verkehr wird dort wie bisher mit Ampelsteuerung und einspuriger Verkehrsführung durch die Baustelle geleitet. In Absprache mit der Verkehrsbehörde ist bis Ende November aufgrund einer benachbarten Baustelle der A7 eine Umleitung erforderlich. Von Bad Gandersheim kommende Fahrzeuge mit Fahrziel Osterode oder Seesen müssen der ausgewiesenen Umleitungsstrecke über die B248n nach Ildehausen und weiter zur Anbindung Hammershäuser Mühle folgen, wo sie auf die B243 gelangen. Die Bauarbeiten am Brückenbauwerk der L489 über die B64 bei Dannhausen dauern voraussichtlich noch bis Ende November an. Im neuen Kreisverkehr B64/B248n kann ab dem kommenden Mittwoch für etwa eine Woche nicht gewendet werden.

Von Bad Gandersheim kommende Lkw mit Fahrziel Ackenhausen / Altgandersheim müssen vorübergehend der oben beschriebenen Umleitungsstrecke über Ildehausen und der B243 folgen, bevor sie am Abzweig Schlackenmühle zurück auf die B64 fahren können und in entgegengesetzter Richtung zur Ausfahrt bei Dannhausen gelangen. Lkw auf der L489 mit Fahrziel Richtung Seesen müssen weiterhin zunächst Richtung Bad Gandersheim auf die B64 auffahren, um dort zu wenden. Die Gesamtfertigstellung der Maßnahme ist bis Ende November vorgesehen. Über Änderungen bei den Verkehrsbeschränkungen wird die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr regelmäßig informieren und bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.red

Region

Urlaub? Lockdown!