Beweglich und fit das Ziel erreicht

Sportabzeichen an Mitglieder von drei Vereinen aus dem Bereich Bad Gandersheim überreicht

Aufmerksam verfolgen Sportabzeichenträger aus drei Vereinen im Bereich Bad Gandersheim die Redebeiträge im Rosencafé.

Bad Gandersheim. Viele Sportbegeisterte erwerben jedes Jahr das Sportabzeichen und beweisen so ihre Beweglichkeit und Fitness. Mitglieder von drei Vereinen aus dem Bereich Bad Gandersheim haben am Dienstagabend im Rosencafé Brunshausen ihre Leistungsabzeichen in Empfang genommen.

Von einem Rekord berichtete Kreissportabzeichenreferent Helmut Frieben zu Beginn: In der Gesamtregion Northeim-Einbeck ist eine Bestmarke von 4.450 Sportabzeichen erreicht worden, das sind rund 200 mehr als in 2017. Im Bereich Bad Gandersheim seien 638 abgelegt worden, ein Jahr zuvor waren es 603. Weitere statistische Zahlen aus dem Jahr 2018 lieferte Elmar Völkel, Obmann für Sportabzeichen in den Bereichen Bad Gandersheim, Kreiensen und Altes Amt. Dort sind bei den Jugendlichen 442 dieser Abzeichen abgenommen worden. Davon entfielen auf die Gandersheimer Vereine 128, 79 auf die Spielvereinigung Grün-Weiß, 39 auf den MTV und zehn auf TV Vater Jahn Ackenhausen.

Die meisten Wiederholungen weisen Luca Bewig und Niklas Schütte auf, beide SVG, „die jeweils neun von zwölf möglichen Jugendsportabzeichen damit schon erreicht haben“, erläuterte Völkel. An der Abnahme beteiligten sich zwölf Vereine und vier Schulen, so der Obmann.

Die Grundschule Bad Gandersheim habe 132 Prüfkarten eingereicht und das Roswitha-Gymnasium 47.

Die Anzahl der Sportabzeichen im Gymnasium sei beachtlich, denn in den Altersklassen dieser Schule müssten anspruchsvolle Leistungen erbracht werden. Bei den Erwachsenen konnten für Mitglieder des MTV 27, der SVG 24 und des TV Vater Jahn Ackenhausen 20 Prüfkarten ausgegeben werden. Besonders gewürdigt wurden Mitglieder mit einer hohen Zahl an Wiederholungen.

Zum 50. Mal gelang dies Erika Prüße und zum 35. Mal Lothar Nelz (beide MTV Bad Gandersheim) und zum 30. Mal Kerstin Suckut-Sue (TV Vater Jahn Ackenhausen). Unter kräftigem Beifall erwähnte Völkel besonders die Sportabzeichen für Regine Grabowsky (SV Grün-Weiß), die im Alter von 79 Jahren die 58. Wiederholung absolvierte und Erwin Suckut (TV Vater Jahn Ackenhausen), der mit 84 Jahren die 38. Wiederholung ablegte.

Die Bedingungen für die Familien-Urkunde zum Sportabzeichen erfüllten je vier Familien des SV Grün-Weiß und des TV Vater Jahn Ackenhausen. Außerdem erhielt die Familie Daniel-Reitz die vom KSB Northeim verliehene Generationen-Urkunde. Diese wird verliehen, wenn drei Generationen einer Familie die Bedingungen für den Erwerb des Sportabzeichens erfüllt haben.

Die erfolgreichsten Vereine des Bereichs sind in der Kategorie bis 399 Mitglieder: der TV Vater Jahn Ackenhausen vor LG Altes Amt und MTV Kreiensen und in der Kategorie ab 400 Mitglieder: der SC Greene, vor der SV GW Bad Gandersheim und dem MTV Bad Gandersheim.art

Region

Verbotszonen am Himmelfahrtstag

Hexen, Teufel und Dämonen: Große Walpurgisevents begeistern Tausende Besucher

„Schafehüten 4.0“