Es wird megaspannend: Wer gewinnt die Bad Gandersheimer Bürgermeister-Wahl?

Heute ist der Tag der (ersten) Entscheidung / Von 8 bis 18 Uhr sind alle Wahllokale geöffnet

Bad Gandersheim. Es ist soweit: Am heutigen Sonntag wird in Bad Gandersheim und den Ortsteilen gewählt. Bekommt die Kur- und Festspielstadt eine neue Verwaltungschefin oder einen neuen Verwaltungschef oder bleibt die bisherige Rathaus-Chefin weitere fünf Jahr im Amt? Ab 18 Uhr (und ein bisschen später) sind wir am Wahlabend klüger.

Franziska Schwarz (SPD) sieht sich bei der Bürgermeisterwahl zwei Herausforderern gegenüber: Grit Arndt und Peik Gottschalk. Schwarz ist die amtierende Bürgermeisterin in unserer Stadt und kandidiert bei der Kommunalwahl erneut für das Amt.

In Bad Gandersheim ist derzeit einiges im Wandel und die Sozialdemokratin möchte viele angestoßene Projekte weiter fortführen, natürlich allen voran die Landesgartenschau. Kriegt sie von der Wählerschaft die Chance dazu?

Bürgermeisterkandidatin Grit Arndt hat ein Motto, das da lautet „Türen auf für neues Denken“. Bei der Kandidatin, die auf Vorschlag der Grünen um das Spitzenamt im Rathaus kandidiert, aber gleichzeitig immer darauf verwiesen hat, das Amt parteiübergreifend zu verstehen, steht das Thema Gestalten ganz oben an. Ein Zukunftskonzept möchte sie als Bürgermeisterin anbringen, das Antrieb und Motor sein kann, Leitplanken für Veränderungen und Entscheidungen biete für ein zukunftsfähiges, lebens- und liebenswertes Bad Gandersheim. „Machen wir die Türen auf und machen wir uns durch sie auf den Weg“, fordert die Kandidatin die Bürger zum Mitmachen und Mitdenken auf. Sie hat sich in den vergangenen Wochen bekannt gemacht, mit Veranstaltungen und Gesprächsrunden. Ob sie die Wählerinnen und Wähler überzeugen konnte?

„Yes we Gan!“ Mit diesem Wahlslogan, der natürlich an Barack Obamas „Yes we can!“ angelehnt ist, will Peik Gottschalk neuer Bürgermeister in unserem Bad Gandersheim werden. Gottschalk ist 61 Jahre alt und in Bad Gandersheim aufgewachsen. Lange hat der gelernte Bänker in vielen Städten Deutschlands gewirkt, zuletzt in Frankfurt. Jetzt ist er wieder in Bad Gandersheim zu Hause und will hier das Zepter im Rathaus übernehmen.

Nun tritt er bei der Wahl am Sonntag an – als unabhängiger Kandidat. Ihm sei es nach eigenen Angaben sehr wichtig, zuerst die Bürger in den Blick zu nehmen, dann die Stadt und erst dann die Parteien. Gottschalks höchste Priorität gilt dem Hochwasserschutz, aber auch die LAGA 2022 und viele weitere Projekte sind ihm wichtig.

Es wird also spannend in Bad Gandersheim. Eine Stadt befindet sich in den letzten Tagen im Wahlfieber! An Stammtischen in der Kneipe, beim Gespräch nach dem Sportabend oder auch beim Einkauf im Supermarkt – überall ist die Bürgermeisterwahl omnipräsent.

In den vergangenen Wochen hatten alle Kandidaten ausführlich Zeit, ihre Gedanken und Pläne für die Zukunft der Roswithastadt vorzustellen. Das haben sie getan, zuletzt mit interessanten Video-Statements beim Gandersheim Kreisblatt.

Nun wird gewählt. Und auch wenn es Mutmaßungen, Tendenzen und Eindücke gibt. Niemand weiß, wie die Wähler am Sonntag entscheiden. Eine demoskopische Untersuchung hat es im Vorfeld für Bad Gandersheim nicht gegeben.

Die Wahllolkale haben heute von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Sollte keiner der drei Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen erhalten, gibt es am 26. September eine Stichwahl.uk

Region

Eine Million Euro Förderung

Viel Potenzial auf dem Bau