Kernstadtwehr: 2017 wieder vielbeschäftigt

126 Einsätze aufgelistet / Sven Probst neuer Ortsbrandmeister-Stellvertreter / Manfred Handke Ehrenmitglied

Gesamtbild aller Beförderten und Geehrten der Gandersheimer Feuerwehr.

Bad Gandersheim. Im vollbesetzten Lehrsaal des Feuerwehrhauses Bad Gandersheim eröffnete Ortsbrandmeister Wilfried Nobel die Jahreshauptversammlung der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim. Nobel gab der Versammlung einen kleinen Überblick der Einsätze des vergangenen Jahres.

Herausragend war der Großbrand der Lagerhalle von der ehemaligen Firma Sonnen Bassermann / Heinz. Die Wehr Bad Gandersheim wurde zur nachbarlichen Löschhilfe angefordert. Mit fast allen Einsatzfahrzeugen fuhren sie nach Seesen. Erinnerungen an Brände wie am Kriegerweg oder bei Auer Lighting wurden wach.

Weiterhin sprach Nobel über das Hochwasser, bei dem ein Krisenstab einberufen werden musste. Bei dem Einsatz wurden mehrere hundert Sandsäcke an der Kläranlage gefüllt. Der kritische Punkt war das Staubecken in Seboldshausen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung fand im November in Absprache mit der Bürgermeisterin und der Feuerwehr-Unfallkasse statt. Grund waren Mängel am Feuerwehrhaus, von denen einige behoben werden konnten. Nobel führte weiter an, dass der Anbau des Feuerwehrhauses in diesem Jahr bereits begonnen hat. Wenn der Zeitplan eingehalten wird, sollen bis Ende 2018 die Arbeiten abgeschlossen sein.

Da der feuerwehreigene Rettungswagen im vergangenen Jahr „seinen Geist aufgegeben hat“, wurde mit der Johanniter-Unfall-Hilfe und der Stadt Bad Gandersheim eine Kooperation vorgenommen und ein Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe steht in den Hallen der Feuerwehr. Dieser Rettungswagen wird, wie der alte, gegebenenfalls bei jedem Einsatz der Feuerwehr Bad Gandersheim mit fachkundigem Personal besetzt. Der Kommandowagen der Ortsfeuerwehr Bad Gandersheim wurde laut Ortsbrandmeister von der Stadt mit in die Ersatzbeschaffung aufgenommen.

Weiterhin gab Nobel bekannt, dass die Feuerwehr Bad Gandersheim in diesem Jahr 160 Jahre alt wird. Sie ist die älteste Freiwillige Feuerwehr im Landkreis Northeim und eine der ältesten Freiwilligen Feuerwehren in Süd Niedersachsen. Gandersheim war Gründungsmitglied des Braunschweigischen Verbands. Leider fehlen die Unterlagen und die Gründungsdaten. Die Jugendfeuerwehr feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Auf 25 Jahre kann mittlerweile die Sanitätsgruppe der Feuerwehr Bad Gandersheim zurückblicken. Diese Gruppe wurde seiner Zeit vom damaligen Ortsbrandmeister Hartmut Burgsmüller ins Leben gerufen. Bis heute ist es ein fester Bestandteil bei Einsätzen, eine solche Gruppe als Eigenschutz dabei zu haben.

Da der amtierende stellvertretende Ortsbrandmeister Michael Brackel sein Amt aus persönlichen und beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte, musste ein neuer Stellvertreter gewählt werden. Sven Probst wurde von der Versammlung vorgeschlagen. Nachdem die Stimmberechtigten in geheimer Wahl ihre Stimmzettel abgegeben hatten kam als Ergebnis eine klare Wahl von Probst dabei heraus. Probst muss nun noch vom Rat und Verwaltung von Bad Gandersheim bestätigt werden.

Kreisbrandmeister Bernd Kühle sagte in seinem Grußwort, bei Bränden und Verkehrsunfällen müssten sich die Einsatzkräfte über unterschiedliche Antriebsarten bei den Fahrzeugen einstellen. Bezüglich der Vorhaltung von persönlicher Schutzausrüstung, so Kühle weiter, muss sich besonders bei Stütz- und Schwerpunktfeuerwehren etwas ändern. Bei einer Einsatzdichte wie in Bad Gandersheim stellt sich die Frage, ob jede Kameradin oder Kamerad eine eigene Schutzausrüstung haben muss, oder ist es nicht sinnvoll, wenn man sich aus einem Depot bedienen könnte.

Kühle führte weiter an, das eine Studie aus der Schweiz durch Berechnungen bewiesen hat, das jeder Euro, der in die Feuerwehr investiert wird, einen dreifachen Wert erbringt. Und noch eine Studie der Schweizer Wissenschaftler: „Wer sich ehrenamtlich engagiert, lebt bis zu sieben Jahre länger“.

Stadtbrandmeister Kai-Uwe Rostock freute sich, dass die Stadt den Anbau am Feuerwehrhaus Bad Gandersheim und ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug in diesem Jahr mit aufgenommen hat. Weiterhin lobt er die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Goslar. Diese gute Zusammenarbeit hat es bei dem Großbrand in Seesen gegeben, wo die Schwerpunktfeuerwehr fast geschlossen eingesetzt war. Weiterhin ist die Zusammenarbeit auf der Bundesautobahn A 7 mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Kalefeld und Echte recht gut.

Rostock sagte, dass die Feuerwehr Bad Gandersheim eine gute Öffentlichkeitsarbeit leistet, aber von den BürgerInnen der Kernstadt nicht so recht wahrgenommen werde.red

Region

Stadt investiert 810.000 Euro

Wie geht es weiter nach der 9. oder 10. Klasse?