Kleine Ersthelfer zeigen ihr Wissen

Sanitätsgruppe der Gandersheimer Feuerwehr zu Gast bei der Kinderfeuerwehr Heberbörde

Kleine Sanitäter: Nie zu jung für eine stabile Seitenlage.

Wolperode. An einem Donnerstag im Januar gab es für die Kinder der Kinderfeuerwehr Heberbörde eine großartige Überraschung bei ihrem zweiten Übungsdienst in diesem Jahr. Zur Tür des Schulungsraums kamen vier Mitglieder der „San-Gruppe“ der Freiwilligen Feuerwehr Bad Gandersheim herein. Die Aufregung war groß.

Notruf und Erste Hilfe standen auf dem Dienstplan. Jetzt konnte es auch gleich richtig losgehen. Ganz nach dem Motto: „Jeder, ob Groß oder Klein könnte einmal Ersthelfer sein!“

Die Kinder bildeten blitzschnell drei Gruppen und konnten sich somit im fließenden Wechsel an drei vorbereiteten Stationen ausprobieren, Fragen stellen, was Neues erfahren und natürlich ihr Wissen zeigen.

Geübt wurden unter anderem das Kleben von Pflastern, das Anlegen unterschiedlicher Verbände, die stabile Seitenlagen und auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung an einer Übungspuppe. Das Highlight für die Kinder war aber ganz klar der Rettungswagen selbst und das Probeliegen auf der Trage.
Die Kinder waren so konzentriert und wissbegierig bei der Sache. Ein großes Lob an ihr Interesse, ihr Wissen und ihre Euphorie und gleichzeitig ein herzliches Dankeschön an die „San-Gruppe“ der Freiwilligen Feuerwehr Bad Gandersheim. Toll mal wieder zu sehen, dass Ehrenamt eine unbezahlbare Verbindung schafft und auch über den eigenen Tellerrand hinaus schaut.

Die Kinderfeuerwehr Heberbörde ist zwar der Ortsfeuerwehr Wolperode zugeordnet, richtet sich aber an alle Kinder des Stadtgebietes.

Genutzt werden unterschiedliche Räumlichkeiten der Feuerwehren in der Heberbörde, um einen möglichst vielfältigen Dienst bieten zu können. Vor allem ist es wichtig, diese Flexibilität zu erhalten, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden sowie das Ziel zu verfolgen, es jedem Kind zu ermöglichen, an den Diensten der Kinderfeuerwehr Heberbörde und der Freude teilhaben zu können.red