Landesgartenschau

Wolperöder fragen kritisch nach, sind aber wohlwollend

Wolperode. Mit exakt 48 Zuhörern, darunter einigen, die nicht aus dem Ortsteil Wolperode kamen, war die Montag-Information der LGS-Tour erneut bestens besucht. Der halben-Stunde-Präsentation durch Bürgermeisterin Franziska Schwarz folgten 70 Minuten Nachfragen und Antworten. Mehr als 40 Fragen stellte das Auditorium der Bürgermeisterin, die nahezu keine Antwort schuldig blieb.

Allein Detailfragen konnten mangels so weit fortgeschrittener Planung natürlich noch nicht beantwortet werden. Die Themen waren, wie auch andernorts schon: Es gab Nachfragen zur Nachhaltigkeit, der professionellen Vermarktung, Barrierefreiheit, den Kosten und Möglichkeiten, das Risiko zu begrenzen. Starkes Thema in Wolperode: Mobilität.

Am Ende ein deutliches Votum: Rund 80 Prozent der Anwesenden sind für eine LGS, zwei ganz dagegen, eine Handvoll Skeptiker, die noch überzeugt werden wollen. Donnerstag geht’s weiter in Heckenbeck: 19 Uhr Schützenhaus.rah

Region

Stadt investiert 810.000 Euro

Wie geht es weiter nach der 9. oder 10. Klasse?