Roswitha-Gymnasium: Treppenhaus am Gebäude 4 steht vor dem Abriss

Bad Gandersheim. Die Vorbereitungen sind bereits weitgehend abgeschlossen – einschließlich der Beseitigung der Folgen eines Unfalles beim Ausräumen, als Quecksilber austrat und mit Feuerwehreinsatz entsorgt werden musste (GK berichtete). Das alles ist nötig, weil es in den nahenden Osterferien zu einer größeren baulichen Veränderung am Gebäude 4, dem naturwissenschaftlichen Trakt des Roswitha-Gymnasiums kommen wird. Die wiederum ist unumgänglich, weil das Treppenhaus samt Balkonaufbau seit einiger Zeit – und dies zudem mit zunehmender Geschwindigkeit – vom Haupthaus weg kippt.

Im zweiten Stock klafft bereits ein Spalt von mehreren Zentimetern zwischen den beiden Gebäudeteilen. In den Osterferien nun wird der Treppenanbau abgerissen, auch der Dachvorbau wird verschwinden, Zugang zum Dachgeschoss, das bislang als Lagerfläche für ausgediente Lehr-Instrumente und die Reste der einst dort beheimateten Schulsternwarte diente, wird es dann nur noch durch eine Revisionsluke geben, weshalb aus dem Dachbereich dieser Tage „alles raus“ musste. Was nicht mehr gebraucht wurde, landete im Container. Alles andere wurde noch rechtzeitig geborgen und sichergestellt. Unklar ist, ob die Neubauarbeiten eines Treppenhauses mit Ende der Osterferien abgeschlossen sein werden.rah

Region

Stadt investiert 810.000 Euro

Wie geht es weiter nach der 9. oder 10. Klasse?