Erster Spatenstich: Hochbauarbeiten an neuer Kita in Rhüden gestartet

Für den Neubau ist eine Summe von rund drei Millionen Euro im Haushalt der Stadt vorgesehen

Bürgermeister Erik Homann (vorne rechts) und Ortsbürgermeister Frank Hencken haben im Beisein von Ratsmitgliedern, Mitarbeitern der Verwaltung und Kita sowie des Architekten und Interessierten den Spaten geschwungen.

Rhüden. Die Erschließungsarbeiten sind abgeschlossen, die Aufträge für die ersten Hochbauarbeiten am Kita-Neubau in Rhüden erteilt: Am Dienstag setzte Bürgermeister Erik Homann zum traditionellen ersten Spatenstich an. „Wir freuen uns sehr, dass der Kita-Neubau voranschreitet und wir hier in der Maatestraße bauen können“, bedankte sich Homann. Auch einige Ratsmitglieder und Ortsbürgermeister Frank Hencken ließen sich die Einleitung der Hochbauphase nicht entgehen.

In seiner Sitzung am 8. Mai hatte der Verwaltungsausschuss die Erd-, Abwasserkanal- und Rohbauarbeiten vergeben: Die BSA Construct GmbH aus Seesen wird sich zunächst um die Erdarbeiten kümmern, Firma Dörries GaLaBau ist für die Abwasserkanalarbeiten zuständig. Die Firma Heinz Barte GmbH aus Bockenem übernimmt die Rohbauarbeiten.

Über die Vergabe der restlichen Gewerke wie Dachdecken, Fenstereinbau, Heizung und Elektro entscheidet der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung im Juni. Für den Neubau der Kindertagesstätte in Rhüden ist eine Summe von rund drei Millionen Euro im Haushalt der Stadt vorgesehen. Wenn es das Wetter zulässt, rollen kommende Woche bereits die Bagger auf dem Grundstück  in der Maatestraße an.see

Rhüden

Spendensumme aufgestockt

Arbeitsgruppe der Natur-und Heimatfreunde saniert trotz Corona alle Ruhebänke