Mit dem Abschwimmen wurde die Freibadsaison beendet

Betreiber des kleinen Freibades in Rhüden können eine Erfolgsbilanz ziehen

Rhüden. Am vergangenen Sonntag fand im Rhüdener Freibad das „Abschwimmen“ statt. Damit wurde die diesjährige Badesaison im traditionsreichen Freibad beendet. Der rekordverdächtige Jahrhundert-Sommer hatte dem TSV, der das Bad in Eigenregie bewirtschaftet, eine herausragende Saison beschert. Bis auf eine kurze Unterbrechung aufgrund eines technischen Defekts konnte das Bad den Erholungssuchenden rund fünf Monate in Folge zur Verfügung gestellt werden.

Dies allerdings war nur möglich, weil das Kiosk- und das Technik-Team unermüdlich ihre Dienste bereitgestellt hatten. Auf diese Weise konnte durchgängig an sieben Tagen in der Woche sowohl eine lupenreine Wasserqualität vorgehalten als auch eine feine Auswahl an Speisen und Getränken bereitgestellt werden.

Jetzt galt es, einen Schlussstrich unter die Badesaison 2018 zu ziehen. Dazu öffneten Bad und Kiosk noch einmal die Tore, um zahlreichen Badegästen einen angenehmen Aufenthalt bei schönstem Spätsommerwetter zu bieten.

Und so fand noch einmal die Schwimmgemeinschaft ihren Weg ins Bad. Ortsbürgermeister Frank Hencken hatte sich dazu seine Badehose übergestreift. In seiner Rede vor den Besuchern hob er die vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeit, die vom Freibad-Team erbracht wurde, lobend hervor. „Rhüden kann stolz auf sein Freibad sein. Die Lokal-Politik kann über diese hochengagierte Arbeit unter der Verantwortung des Freibad-Beauftragten Robert Michel nicht hinwegsehen. Daher kann der TSV Rhüden fest mit der Unterstützung des Ortsrates rechnen!“

Des Weiteren sprach der Ortsbürgermeister auch die Sanierungsmaßnahmen der Filter und Reglungstechnik an, die notwendig seien, um die Auflagen des Gesundheitsamtes zu erfüllen und so den weiteren Betrieb des Freibades sicherzustellen. „Ich werde mich bei den kommenden Haushaltsberatungen persönlich dafür einsetzen, dass die entsprechenden Mittel in Höhe von 50.000 Euro für den Haushalt 2019 eingestellt werden“, so Hencken weiter. Nach seiner Rede ließ er es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Taron Eggerling, Frank Lindner und Robert Michel mit einem Sprung ins kühle Nass die Rhüdener Badesaison für beendet zu erklären.

Anschließend bestand die Gelegenheit, sich bei leckerem Grillgut sowie bei Kaffee und Kuchen noch einmal den Spätsommer zu genießen. Auf vielfachen Wunsch der Badegäste wird der Freibad-Kiosk noch bis zum 21. September geöffnet bleiben. „Die Öffnungszeiten sind in den kommenden Tagen aber auf die Zeit von 13 bis 16 Uhr beschränkt. Allerdings können wir keine warme Küche mehr anbieten.

Und auch das Baden selbst ist ab sofort aus technischen Gründen leider nicht mehr möglich“, so Robert Michel. Das Freibad-Team bedankt sich bei allen Besuchern und verspricht jetzt schon einige interessante Neuerungen für die kommende Freibad-Saison.JK

Rhüden

Maßnahmen gegen Raser geplant

Grundschüler legten sich ins Zeug

Natur trifft Historie