Neuer Beauftragter für das „Haus der Vereine”

Aus gesundheitlichen Gründen gibt Friedel Henne die Aufgabe ab / Ein Nachfolger ist bereits gefunden

Ortsbürgermeister Frank Hencken (rechts) dankte sowohl dem neuen Beauftragten Uwe Reineke (Mitte) als auch seinem Vorgänger Friedel Henne für dessen Engagement.

Rhüden. Mit einem Präsentkorb dankte Ortsbürgermeister Frank Hencken am vergangenen Sonnabend Friedel Henne für seine jahrelange, ehrenamtliche Tätigkeit als Beauftragter für das „Haus der Vereine”. Aus gesundheitlichen Gründen kann er diese umfangreiche Aufgabe leider nicht mehr weiterführen – Friedel Henne wird diesem Haus aber stets eng verbunden bleiben.

Bereits in der vorausgegangen Ratssitzung beschlossen die Mitglieder des Rhüdener Ortsrates einstimmig, diese Aufgabe bis zum Ende der Legislaturperiode, also bis zum 31. Oktober 2021, an Uwe Reineke zu übertragen. Hierzu merkte Ortsbürgermeister Frank Hencken an: „Ich freue mich, dass es in der heutigen Zeit noch Mitbürger gibt, die Bereitschaft zeigen, sich in den Dienste der Allgemeinheit zu stellen”. Der Ortsbürgermeister dankte zugleich Uwe Reineke für seine Bereitschaft, diese wichtige Aufgabe für in Rhüden zu übernehmen.

Uwe Reineke ist ab sofort Ansprechpartner für alle Nutzer des „Hauses der Vereine”, wenn es um die Belegung der Räumlichkeiten, die Schlüsselausgabe sowie um Meldung von Schäden im oder am Haus geht.

Der neue Beauftragte ist unter der Telefonnummer (05384) 1280 erreichbar.

Abschließend erläuterte Ortsbürgermeister Frank Hencken noch die Absicht des Ortsrates, das „Haus der Vereine” auch zukünftig weiterzuentwickeln. Neben dem seit kurzem fest installierten Beamer, wird zukünftig ein durch das LEADER-Projekt gefördertes öffentliches WLAN im Gebäude verfügbar sein. Durch weitere Maßnahmen, wie einer neuen Beleuchtungsanlage, Verdunklungsjalousien sowie Akustikelementen, ließe sich das Haus in seiner Attraktivität für seine Nutzer noch erheblich steigern.

Als 1952 der Erweiterungsbau der ehemaligen Klein Rhüdener Schule für zwei Klassenräume, ein Lehrerzimmer und einer Lehrküche errichtet wurde, hätte vermutlich niemand damit gerechnet, dass knapp 50 Jahre später aus diesem Gebäude einmal ein „Haus der Vereine“ wird und somit heutzutage die Heimat vieler Rhüdener Vereine und Verbände ist. Mittlerweile nutzen Vereine, wie der TSV Rhüden, die Natur- und Heimatfreunde, der Sozialverband und der RKV Pfeil Rhüden dieses Haus regelmäßig für Übungsabende und Veranstaltungen. Dazu kommen noch die regelmäßigen Blutspende-Termine des Deutschen Roten Kreuzes. Aber auch die Kreisvolkshochschule weiß die Räumlichkeiten für ihr Kursangebot durchaus zu schätzen.ado

Rhüden

Sauber gemacht!

„Wir grüßen euch alle mit fröhlichem Sang!“

Einmal im Leben ein König sein