Rätselhafte Objekte

Vortrag in Rhüden stößt auf großes Interesse / Natur- und Heimatfreunde planen bereits Neuauflage

Mehr als 40 Gäste waren gekommen, um sich mit den rätselhaften Objekten zu beschäftigen.

Rhüden. Die Natur- und Heimatfreunde Rhüden veranstalteten kürzlich eine ganz neue Vortragsart, welche sich traditionell in die immer am ersten Montag im Monat stattfindende Vortragsreihe mit eingliederte.

Inhaltlich ging es um die Vorstellung von über 35 Exponaten aus dem Fundus des Rhüdener Museums, welche nur mit einer Nummer versehen, auf einem Präsentationstisch den über 40 interessierten Gästen vorgestellt wurden.

Nach einer 20-minütigen Begutachtung der rätselhaften Objekte durch die Gäste, wurde im Anschluss das Rätsel der aus der Landwirtschaft, Haushalt und Handwerk kommenden Objekte durch das Rhüdener Museumsteam und den interessierten Zuhörern gelöst.

Die schwersten Lösungen waren zum Beispiel die hölzerne Katze aus der Seilerei, der Bienenkloben aus der Imkerei, sowie der Nähkloben aus der Sattlerei.
Aufgrund des großen Erfolges planen die Natur- und Heimatfreunde Rhüden eine Neuauflage im kommenden Jahr – man darf also wieder gespannt sein.red

Rhüden

Sauber gemacht!

„Wir grüßen euch alle mit fröhlichem Sang!“

Einmal im Leben ein König sein