Seesener entsorgt mehrere Müllsäcke am ehemaligen Wildpark

So ganz clever hat sich derjenige dann doch nicht angestellt

Während des Spazierganges mit ihrem Hund wurde die Seesenerin auf die illegale Entsorgung der Müllsäcke aufmerksam.

Rhüden. Diese Sache sorgt immer wieder für Ärger. Wenn jemand illegal in der Natur seinen Müll entsorgt. Am gestrigen Dienstag wurde die Seesenerin Eleonore Rambow-Kirsche während des Spaziergangs mit ihrem Hund auf mehrere Müllsäcke aufmerksam. Abgelegt wurden diese unweit des Oberförster-Hinze-Weges, vielen besser als Areal des früheren Wildparks bekannt. Mehrere blaue Säcke wurden hier entsorgt. Die Seesenerin verständigte daraufhin dem Baubetriebshof der Stadt Seesen.

Wie Stadtsprecherin Beatrice-Arianne Dziuba auf Anfrage mitteilte, hatte sich derjenige dann nicht ganz so clever angestellt. „In den Säcken haten die Mitarbeiter diversen Schriftverkehr entdeckt, so dass de Verursacher festgestellt werden konnte“, so die Stadtsprecherin. Entsorgt hate der Seesener hier unter anderem diverse Kleidungsstücke, Plastikmüll, Getränkedosen und eben jenen Schriftverkehr. Den Fall hat die Kommune laut Stadtsprecherin dann an den zustänigen Landkreis Goslar weiter gereicht. Dieser wird das Bußgeld dann verhängen. Ein Glücksfall ist solch ein Fund des Verursachers. Wird nämlich dieser nicht ermittelt, muss am Ende der Steuerzahler die Kosten tragen.syg

Rhüden

Gutes Ergebnis erzielt

Morgen Blutspende in Rhüden