TSV Rhüden ehrt seine Mitglieder

Verdiente Sportler und langjährige Vereinsangehörige ausgezeichnet / Großer Dank an Hildegard Lüders

Als besondere Ehrung erhielt Hildegard Lüders die niedersächsische Ehrenamtskarte, hier mit Vorsitzendem Andreas Thelen, Ortsbürgermeister Frank Hencken und dem Freibadbeauftragten Robert Michel.

Rhüden. Am vergangenen Freitag hatte der TSV Rhüden zur diesjährigen Hauptversammlung eingeladen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Andreas Thelen wurde zunächst der verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht. Darauf folgten die Jahresberichte der jeweiligen Abteilungsleiter.

Im Anschluss betonte der Ortsbürgermeister Frank Hencken in seiner Ansprache die immense Bedeutung und Wichtigkeit des Ehrenamtes für Rhüden, insbesondere im Bezug auf die umfangreichen Umbaumaßnahmen des Rhüdener Freibades. Auch die Tatsache, dass sich der Sport im Wandel befindet und die Notwendigkeit sich als sporttreibender Verein beim Sportförderungskonzept aktiv zu beteiligen, wurde thematisiert.

Der Freibadbericht folgte, veranschaulicht durch eine informative Bildpräsentation durch den Freibadbeauftragten Robert Michel. Auch hier wurden die etlichen ehrenamtlichen Stunden des Freibad Teams Rhüden hervorgehoben. Einige Anschaffungen des letzten Jahres waren: die neuen Markisen, Stühle und Tische, einheitliche Bekleidung des Freibad Teams, W-Lan, zwei Bremsenfallen, ein Geländer am Durchschreitbecken, Neupflasterung rund um das Schwimmbecken, Aufarbeitung der Spielgeräte, Feuerstelle, Reinigungsroboter für das Schwimmbecken, eine Grundausstattung des ehrenamtlich bewirtschafteten Kiosks und, und, und.

Alle Anschaffungen und Tätigkeiten zu benennen, würde den Rahmen sprengen. Noch zu erwähnen ist die Neuanschaffung einer Wasserattraktion der „WiggleBridge“. Ferner hat der TSV Rhüden seit diesem Jahr eine neue Sportsparte: „IndoorCycling“. Das Training wird auf dem Gelände des Freibades stattfinden.

Danach folgte der Kassenbericht durch Kerstin Warnecke und die Neuwahl des Kassenprüfers Jens Niepel.

Als besondere Ehrung erhielt Hildegard Lüders die niedersächsische Ehrenamtskarte.  Die Karte ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges und intensives bürgerschaftliches Engagement. Sie wird unter anderem bei mehr als 250 ehrenamtlichen Arbeitsstunden im Jahr erlangt. Hildegard Lüders hat in einem Jahr sage und schreibe ganze 1210 Stunden geleistet.

Ausgezeichnet im Rahmen der Versammlung wurden Mathias Kneb, Gisela Rose, Christa Steffen, Anna Neumann, Sonja Neumann, Doris Dörrie, Kerstin Warnecke und Krystyna Brix für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Eine Ehrung für 40-jährige Treue erhielten Burkhard Schrader, Almut Jürgens, Brigitte Winkler, Andreas Schlüter, Anja Schrader, Detlef Gertz und OrtwinVolprich.

Stefan Pülm, Heike Rose und Monika Wienrich wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geeht und Jörg Graf ist seit stolzen 60 Jahren Mitglied im TSV Rhüden.

Als verdiente Sportler ausgezeichnet wurden Jens Niepel, Melanie Niepel, Carolin Ertel, Mailin Aue, Gunhild Hampe, Philipp Haas, die 3. Herrenmanschaft im Tischtennis (Konstantin Tsakiris, Egon Braun, Bernhard Mirwald, Nils Brakebusch) und die Jugendmanschaft im Tischtennis (Domenik Haas, Jannik Ewig, Pascal Engelhardt, Phillipp Haas).red

Rhüden

Maßnahmen gegen Raser geplant