Bachs Kantaten erklingen in St. Andreas

Konzert am Sonntag / Karten beim „Beobachter“

Seesen. Die Thomas-Kirche zu Leipzig hat durch seinen berühmten Kantor Johann Sebastian Bach weltweit Bekanntheit erlangt. An jedem Sonntag erklang eine Kantate aus der Feder des musikalischen Genies im Gottesdienst. Eine Tradition, die, wenn auch an jedem Samstagnachmittag, immer noch zelebriert und gepflegt wird.

In der St.-Andreas-Kirche in Seesen erklingen nun am Sonntag, 14. Oktober, um 18 Uhr Auszüge aus seinen berühmten Kantaten – „Die Himmel erzählen“, „Jesu, der du meine Freude“, „Erschallet Ihr Lieder“ und andere. Die überwiegend geistlichen Werke haben eine derartige Bekanntheit erlangt, dass sogar der feste Begriff „Bachkantaten“ in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen ist. Sie gehören zum festen Repertoire der Kirchenmusik auf der ganzen Welt. Bach hat zu Lebzeiten die anspruchsvollen Arien und Chöre in der Regel von einem Solistenquartett singen lassen.

Diese Aufführungspraxis wird auch im Rahmen des Konzertes von Konzerte an St. Andreas in der St.-Andreas-Kirche umgesetzt. Die Norddeutschen Barocksolisten begleiten Solisten aus dem Staatstheater Braunschweig. Ergänzt wird der Abend unter anderem durch das Konzert für drei Trompeten und Pauke von Georg Philipp Telemann.

Das Konzert beginnt dieses Mal um 18 Uhr; die Konzerteinführung im Kirchenzentrum um 17.15 Uhr. Karten sind in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter“, Lautenthaler Straße 3, und wie gewohnt an der Abendkasse zu erwerben.We

Seesen

Das Friedenslicht ist in Seesen

Goldene Ehrennadel für Franz Maier

Großer Vertrauensbeweis

In England abschauen