„Beim Harzklub ist Faslabend”

Beliebte Veranstaltung hat an Attraktivität nichts verloren / Tolle Vorführungen, Musik und Sketche

Die Heimatgruppe nahm die Besucher mit auf eine „Silberhochzeitsreise”.

Seesen. Einen in der Tat einmal wieder gelungenen Faslabend beging am Wochenende der engagierte Harzklub-Zweigverein Seesen. Die Traditions-Veranstaltung ist aus dem Terminkalender des Seesener Vereins schon längst nicht mehr wegzudenken und entpuppte sich auch diesmal wieder als Volltreffer für Mitwirkende und Besucher. Ein buntes Programm sowie ein leckeres Essen begeisterte die Zuschauer gleichermaßen.

Der Gastgeber des Abends war einmal mehr die Heimatgruppe des HZV Seesen. Zunächst aber gab es wie gewohnt die leckere „Vollverpflegung“ mit selbstgeschlachteter Wurst und einem speziellen Brot, das nach „Geheimrezept” für diesen Tag gebacken wird. HZV-Vorsitzender Horst Schiller übernahm die Begüßung. Dann folgte der Einmarsch der Heimatgruppe mit dem traditionellen Peitschenknallen, der Auftritt der Fuie-Kinder und die Strohbärenszene. Hier waren Kurt Hetting, Jürgen Salewski, Gerd Oppermann und Horst Mittendorf einmal mehr im Einsatz.

Mit dem Begrüßungs-Lied „Beim Harzklub ist Faslabend” ging es dann stimmungsvoll in den musikalischen Abend. Die Heimatgruppe unter der Leitung von Antje Große mit der „Silberhochzeitsreise” begeisterte das Publikum im Hotel Wilhelmsbad ebenso wie der Sketch „Beim Arzt”. Es folgte als Stargast Heinz Erhardt und last but not least waren es die „Move Crasher” des MTV Bornum, die den Abend beim Harzkub mitgestalteten. Einmal mehr hatte der HZV ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Der recht gute Besuch und donnernder Applaus waren der verdiente Lohn an diesem Abend.uk

Seesen

Michael Thätner neuer NFBz-Leiter

Kunterbunte Kinder-Kunst