Burger King darf nach Seesen kommen

Ausschüsse geben grünes Licht

Seesen. Die ersten Weichen für den Bau eines Burger Kings östlich des Schützenplatzes sind gestellt: Am Mittwochnachmittag hat der Verwaltungsausschuss der öffentlichen Auslegung des Planentwurfs zur Änderung des Bebauungsplans der Fläche „An der Masch“ zugestimmt und ist damit der Empfehlung des Bau, Planungs- und Umweltausschusses gefolgt.

Der dortige Bebauungsplan soll künftig in einem Teilbereich von einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Parkanlage“ in eine Mischgebietsfläche geändert werden. Damit sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Bebauung geschaffen werden.

Die BKV Grundbesitz GbR aus Bad Gandersheim möchte auf einem Teil der jetzigen Grünfläche einen Burger King errichten – Voraussetzung dafür ist, dass der östliche Teil des Grundstücks nicht bebaut wird, um die historische Wallanlage nicht zu beeinträchtigen Dieser Teil der Grünfläche bleibt in städtischem Eigentum und wird als Grünfläche erhalten. Ausgeschlossen ist außerdem die Ansiedlung von Einzelhandel auf der Fläche.

Erschlossen wird das Gebiet über die Straße „An der Masch“, eine weitere Ein- und Ausfahrt soll direkt an die B248 anschließen. Nach aktueller Planung wird das Baugebiet in zwei Bereiche gegliedert – im südlichen Teil soll der Burger King entstehen, für den nordwestlichen Bereich ist eine ähnliche Bebauung geplant (zum Beispiel ein Backshop).

Der Plan wird für alle Bürgerinnen und Bürger voraussichtlich vom 18. Dezember bis zum 25. Januar öffentlich im Rathaus ausliegen und kann während dieser Zeit auch im Internet abgerufen werden. In dieser Zeit können Anregungen, Hinweise und Bedenken zur Planung hervorgebracht werden.red

Seesen

Das Friedenslicht ist in Seesen

Goldene Ehrennadel für Franz Maier

Großer Vertrauensbeweis

In England abschauen