„Doppelklick statt Doppelherz“ erfolgreich beendet

In den vergangenen Wochen fand das Projekt bereits zum nunmehr 27. Mal statt

Eine Fortsetzung des Angebots „Doppelklick statt Doppelherz“ wird es voraussichtlich im Frühjahr 2019 geben.

Seesen. In den vergangenen Wochen fand zum 27. Mal das Projekt „Doppelklick statt Doppelherz“ statt – ein Kooperationsprojekt des Arbeitskreis „Jung und Alt“ und der Oberschule Seesen. An insgesamt fünf Nachmittagen zeigten Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Oberschule Seesen interessierten Seniorinnen und Senioren den richtigen Umgang mit dem Computer. In einer angenehmen und lockeren Lernatmosphäre gelang es den Schülerinnen und Schülern den teilnehmenden Senioren wieder viel Wissenswertes zu vermitteln.

Wie schon in den voran gegangenen Kursen profitierten auch hier 15 junggebliebene Senioren von diesem Angebot und konnten sich mit Fragen und persönlichen Problemen an die Schülerschaft wenden.

Zu Beginn des Kurses wurden zunächst die Grundlagen, wie der Umgang mit der Tastatur, der Maus sowie die allgemeine Bedienung der Geräte erklärt. Die Teilnehmer erforschten zusammen das Internet und die Funktionen der modernen elektronischen Geräte. Neben Computern wurden auch Tablets, Laptops oder auch Handys genutzt.

Außerdem wurde vermittelt, wie man sich eine E-Mail Adresse einrichtet, wie man E-Mails verfasst und versendet. Der Umgang mit dem Internet wurde ebenso gelehrt. Somit waren alle Teilnehmer am Ende mit den Grundlagen des Computers vertraut.

Folgende Schülerinnen und Schüler waren an der Umsetzung des Projekts beteiligt und haben sich bemüht den Kurs sowohl lehrreich und auch spaßig zu gestalten: Joceline Lietz, Chiara Messina, Gizem Gürel, Mika Adam, Till Sydekum, Thorge Thramann, Daniel Occhipinti, Devin Probst, Faruk Önder und Leo Schütte.

Für die Schüler war dies ein schönes und neues Erlebnis, da es ihnen Spaß gemacht hat, mit den Senioren den Umgang am PC zu üben.

Eine Fortsetzung des Angebots „Doppelklick statt Doppelherz“ wird es voraussichtlich im Frühjahr 2019 geben. Nach Auskunft der Sprecherin des AK „Jung und Alt“ stehen die Chancen sehr gut, auch dann wieder motivierte Schüler zu finden und den Computerkurs zum 28. Mal anbieten zu können.
Gleichzeitig würde man sich nach Auskunft der Sprecherin freuen, wenn sich der Eine oder Andere durch diesen Bericht angesprochen fühle und Lust bekommen habe im Arbeitskreis oder an dem vorgenannten Projekt, mitzuarbeiten.

Bei Fragen oder für weitere Informationen zur Arbeit des Arbeitskreises „Jung und Alt“ oder an einem der angebotenen Projekte steht Sabine Wichmann unter Telefon (05381) 492247 zur Verfügung.red

Seesen

Das Friedenslicht ist in Seesen

Goldene Ehrennadel für Franz Maier

Großer Vertrauensbeweis

In England abschauen