Ein fröhliches Gründungsfest

„Wir gewinnen durch unser Miteinander“, lautete das Motto des Pfarrverbandsgründungsfestes

Die Männer am Grill waren nicht nur fleißig, sondern auch mit Spaß dabei.

Seesen. Es war eine bewusste Entscheidung, das Gründungsfest des neuen Pfarrverbandes „Seesen am Harz“ an der Köhlerhütte in Dannhausen feiern zu wollen, dem kleinsten der sieben Orte, die nun zu dem neuen Verband gehören. Und die Dannhäuser Verantwortlichen um Sigrid Grützner hatten (unterstützt von Kirchenvorsteher/-innen der anderen Gemeinden) alles liebevoll vorbereitet.

Aber die Wetterprognose war leider sehr unangenehm, so dass sich das Organisationsteam entschlossen hatte, die Feier nach Seesen in die Kirche und ins Kirchenzentrum zu verlegen. Dort fanden sich dann am Sonntagmorgen aus den verschiedenen Orten über 200 Gottesdienstbesucher ein – aus Bornhausen und Bilderlahe hatte sich dazu extra eine illustre Truppe mit drei Treckern und Planwagenanhängern auf den Weg gemacht.

Der Gottesdienst wurde gestaltet von vier Geistlichen – den Pfarrern Thomas Weißer, Tim-Florian Meyer, Thorsten Wünsche sowie Pfarrerin Falkenreck-Wünsche; musikalisch begleiteten durch die Posaunenchöre aus der Propstei Gandersheim-Seesen (unter der Leitung von Propsteikantor Andreas Pasemann) den Gottesdienst.

In seiner Predigt ging der geschäftsführende Pfarrer des neuen Pfarrverbandes Thomas Weißer auf die Änderungen, Neuerungen und Chancen des neuen Zusammenschlusses ein, der schon zuweilen skeptisch und ängstlich wahrgenommen wird; ein Zusammenschluss der aber – wenn er nicht ausschließlich strukturell vollzogen wird, sondern inhaltlich und mit Visionen tatsächlich gestaltet wird, dann, so Pfarrer Weißer, „werden wir gewinnen durch unser Miteinander, durch unseren neuen Gestaltungsraum, der ein Möglichkeitsraum des Evangeliums ist“.

Denn entscheidend für die Kirche sei, dass jeder Christenmensch immer wieder den Zugang zum Glauben und zur christlichen Gemeinschaft findet – und das eben nun auch über die eigenen, kleinen Gemeindegrenzen hinaus. Und die Chance, dass allen das Miteinander gelingt, stehen gut, denn „uns ist viel gegeben: Hoffnung, Zuversicht, ein Glaube, der herausfordert und trägt“.

Zeichenhaft wurde Luisa aus Herrhausen getauft

Und diese gelungenen Predigtworte wurden für die große Gottesdienstschar quasi zeichenhaft augenscheinlich durch die Taufe der kleinen Luisa aus Herrhausen. Die Taufeltern hätten ihre Tochter natürlich auch gerne in ihrer Dorfkirche taufen lassen, aber wichtiger war ihnen, dass ihre Tochter endlich getauft wird und so taufte die Pfarrerin aus Bornhausen die kleine Herrhäuserin in Seesen mit Wasser, das von der Tauffamilie und aus allen Ortsteilen des neuen Pfarrverbandes zusammengetragen war – so soll das sein und werden!

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde im Kirchenzentrum weitergefeiert. Es gab leckeres Grillgut, ein buntes, köstliches Pfarrverbands-Salat- und Kuchenbuffet, die Bornhäuser Konfirmanden/innen boten ihre vorzüglichen Waffeln an, Prädikant und Kirchenvorsteher Norbert Walter hatte seine großartigen Spiele mitgebracht, Diakonin Andrea Redecker lud mit dem Kindergottesdienstteam zum Singen ein und zum Abschluss verabschiedete man sich singend mit dem Vaterunser. Das war ein gelungener Auftakt für den neuen Pfarrverband „Seesen am Harz“ und alle sind freudig gespannt, wie sich die weitere Zusammenarbeit gestaltet.cfw

Seesen

Sanierung schreitet voran

„Ein großer Verlust“