Eine gut aufgestellte Jugendfeuerwehr

Fünf Jugendliche wechseln in die aktive Abteilung über

Jugendwart Ralf Ebeling und Stellvertreterin Ann Kathrin Ebeling übergaben Urkunde und Präsente an die Diensteifrigsten. Justus Förster (2.Platz), Jannis Witte (1.Platz), Malte Borchert (2.Platz)

Ildehausen. Zur 16. Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Ildehausen begrüßte Jugendwart Ralf Ebeling die Ehrenmitglieder Manfred Struck und Bernd Hellmann, den stellvertretenden Landesjugendwart Stefan Bettner, stellvertretenden Stadtjugendwart Sven Kasten, Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, Ortsbürgermeister Ralf Kleinfeld, Matthias Krauzig vom DRK-Ortsverein, Antje Große als Kindergartenleiterin und Jessica Kruse mit Vorstandskolleginnen vom Kindergarten-Selbsthilfe Ildehausen.

Es ist sicherlich eine Hommage an die Jugendfeuerwehr und die gute Zusammenarbeit, dass hier fast der komplette Vorstand des Kindergartens an der Sitzung teilnahm. Nach den Regularien berichtete Jugendwart Ralf Ebeling über die Jugendfeuerwehr (JF) und deren Aktivitäten. Die JF hat zurzeit 17 Mitglieder, zwei Mädchen und 15 Jungen. Es wurden 72 Dienste geleistet, das sind 147 Stunden. Umgerechnet sind dies 1.814 Stunden. Diese Stunden teilen sich auf in Feuerwehrtechnischer Dienst, Erste Hilfe, Jugendarbeit, Wettbewerbe, gemeinsamer Dienst mit der Feuerwehr, Sport und Spiel und einige andere Aktivitäten.

Die Jugendfeuerwehr schmückte nicht nur das Gerätehaus, sondern hatte auch einen eignen Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Eine gemeinsame Weihnachtsfeier fand statt und die Weihnachtsbäume sammelte die JF in Ildehausen ebenfalls ein. Die Teilnahme am Jugendfeuerwehrtag war ebenso selbstverständlich wie die Teilnahme am Osterfeuer.

Wie jedes Jahr gehörte der Blütenmarsch in Jork zu den Höhepunkten. Hier belegten die Ildehäuser den 10. Platz, einen 3. Platz belegte sie bei dem Kreiswettbewerb und bei den Bezirkswettbewerben waren sie die erfolgreichsten Teilnehmer aus dem Kreisgebiet. Viel Spaß und Action hatten sie auch beim Landesjugendfeuerwehrzeltlager in Wolfshagen.

Weitere Aktivitäten folgten, wie der Laternenumzug, Feuerwehr zum Anfassen mit großen Spaßprogramm („Beobachter“ berichtete). Die Betreuer absolvierten einige Lehrgänge. Dann gab Jugendwart Ralf Ebeling bekannt, dass er und Stellvertreterin Ann Kathrin Ebeling aus beruflichen Gründen die Ämter nicht mehr begleiten können.

Sie bedankten sich für die gute Zusammenarbeit und betonten, dass es ihnen viel Freude bereitet habe. Bei den anschließenden Wahlen wurden einstimmig gewählt: Jugendwart Ulrich Große; Stellvertretender Jugendwart Kevin Heider; Jugendsprecher Louis Hesse, Stellvertreter Fin Gudehus, Schriftwart Malte Borchert. Im Anschluss bekam Jannis Witte eine Urkunde und das „wandernde Blaulicht“ für die meisten Dienstbeteiligungen mit 94,74 Prozent überreicht.
Den 2. Platz teilen sich mit 92, 73 Prozent Malte Borchert und Justus Förster. Abschiednehmen hieß es auch für Steven Dallmann, Justus Förster, Niklas Kruse, Lucas Stock, und Rene Thamm. Diese fünf scheiden bei der JF aus und werden von der Ortswehr übernommen. Danach dankte Ulrich Große als neuer Jugendwart den Scheidenden Ralf und Ann Kathrin Ebeling für die gute Arbeit und überreichte ein Präsent. Stefan Bettner (stellvertretender Landesjugendwart) lobte die gute Jugendarbeit und hob die erfolgreichen Teilnahmen bei verschieden Wettbewerben hervor.

Nicht unerwähnt blieben die fünf Übergänge in die Feuerwehr. Er motivierte diese auch dort weiter zu machen und so für den Fortbestand der Wehr zu garantieren. Sven Kasten (stellvertretender Stadtjugendwart) schloss sich den Worten seines Vorredners an und lobte das starke Elterninteresse. Ehrenmitglied Bernd Hellmann dankte den scheidenden Ralf und Ann Kathrin für die gute Arbeit in der JF. Er sei besonders berührt, weil er diese ja damals gegründet habe. Dank galt auch dem neuen Jugendwart für die prompte Übernahme dieser Aufgabe. Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke dankte den „Ausscheidenden“ für die sehr gute Arbeit und erwähnte die vielen Stunden Freizeit, die diese Tätigkeit mit sich bringt. Kindergartenleiterin Antje Große hob die gute Kooperation mit dem Kindergarten hervor und dankte. Sie lobte auch die Disziplin ihrer „ehemaligen“ Kindergartenkinder.

Ortsbürgermeister Ralf Kleinfeld dankte für die reichhaltige Unterstützung der JF bei den Veranstaltungen im Dorf und wünschte allen Beteiligten alles Gute. Matthias Krauzig schloss sich den Worten der Vorredner an und überreichte ein Flachgeschenk. Ortsbrandmeister Andre Baumert dankte ebenfalls für die gute Arbeit in den vergangenen Jahren und wies auf absolvierte Schnupperdienste der ausscheidenden Jugendlichen hin, ehe diese bewegte Versammlung beendet wurde.sip

Seesen

Das Friedenslicht ist in Seesen

Goldene Ehrennadel für Franz Maier

Großer Vertrauensbeweis

In England abschauen