Erstes Crowdfunding-Projekt erfolgreich

Harzklub Seesen sammelt 4.085,70 Euro für Anschaffung eines neuen Busses zum Erhalt des Nationalparkes Harz

Crowdfunding-Projektleiterin Denise Wehe, Harzklub-Wichtel Karlheinz Viebrans, HZV-Vorsitzender Horst Schiller, Bank-Vorstand Dieter Brinkmann, Bereichsleiter Andre Hüsken sowie Voba-Repräsentant Burkhard Mädje (von links) freuen sich, dass das erste gemeinsame Projekt erfolgreich verlaufen ist. Weitere Aktionen dieser Art sollen folgen.

Seesen. Der Harzklub-Zweigverein Seesen kann stolz sein. Der Verein hat über die neue Crowdfunding-Plattform www.mehrwerte.viele-schaffen-mehr.de insgesamt 4.085,70 Euro gesammelt und damit den Wunsch zur Anschaffung eines neuen (gebrauchten) Kleinbusses wahrgemacht. Dieser soll zum Erhalt des Nationalpark Harz eingesetzt werden.

Volksbank Vorstand Dieter Brinkmann, Repräsentant Burkhard Mädje sowie der Bereichsleiter Andre Hüsken konnten am Donnerstagnachmittag offiziell an den Projektverantwortlichen Horst Schiller und weitere Vereinsmitgliedern den Spendenscheck überreichen.

Am 31. August ging die Crowdfunding-Plattform der Volksbank  an den Start. Sie ist ein innovatives Finanzierungsmodell, bei dem eine Vielzahl von Menschen online gemeinsame Projekte finanzieren. In diesem Fall Menschen aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank eG in Alfeld, Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim, Leinebergland und Seesen.

Auf dem Internetportal www.mehrwerte.viele-schaffen-mehr.de treffen sich Menschen aus der Region, die gemeinsam das Leben in den Regionen Alfeld, Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim, Leinebergland und Seesen vorantreiben oder verbessern wollen. Gemeinnützige Vereine können auf der Plattform Projektideen den Menschen aus der Region vorstellen und Projektunterstützer können ihre Lieblingsprojekte finanzieren.

„Wir waren einer der ersten Vereine, der ein Projekt auf der Plattform der Bank online gestellt hat“, sagt Horst Schiller, „für den Harzklub hat es sich gelohnt und die Überlegungen für ein weiteres Projekt laufen bereits.“

„Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip „was einer alleine nicht schafft, schaffen viele gemeinsam“ fördert die Volksbank eG mit dieser Plattform das individuelle Engagement in der Region. Denn die gemeinschaftliche Unterstützung vieler ermöglicht die Realisierung von Ideen, die vorher mangels finanzieller Mittel nicht umsetzbar waren“, sagt Dieter Brinkmann, Vorstand der Volksbank.

Die Bank initiiert und pflegt nicht nur die Onlineplattform für „www.mehrwerte.viele-schaffen-mehr.de“ und vermarktet diese im Rahmen ihrer Kommunikationsmaßnahmen, sondern ist zusätzlich auch Co-Funder für die Initiativen.red/uk

Seesen

Frank Preuß und Detlef Gelbe neu im Stadtrat

Bollergasse zum Schluss