Fast alle haben mit der zweiten Dosis nun vollen Impfschutz erhalten

Nach Corona-Ausbruch: Zweitimpfung in Alloheim Senioren-Residenz „Am Park“ unter Quarantänebedingungen

Arzt Steffen Pallinger bei der Arbeit: Nachdem schon der erste Schutz kein Problem für sie darstellte, war Impfung Nummer zwei für die älteste Bewohnerin der Alloheim Senioren-Residenz fast Routine.

Seesen. Am 7. Februar war die erste Runde eingeläutet worden, am vergangenen Sonnabend ging nun auch Durchgang Nummer zwei erfolgreich und reibungslos über die Bühne. Die Rede ist von der Alloheim Senioren-Residenz „Am Park“ in Seesen, wo jetzt planmäßig die Zweitimpfung auf dem Programm stand.

Das alles übrigens unter nicht ganz einfachen Bedingungen. Am Dienstag war bekannt geworden, dass nicht nur im Altenpflegeheim „Klostermühle“ in Münchehof, sondern auch in der Alloheim-Seniorenresidenz neue Corona-Fälle aufgetreten waren (der „Beobachter“ berichtete). Konkret handelt es sich bei Alloheim in Seesen um einen Ausbruch mit derzeit sechs Bewohnern und fünf Mitarbeitenden. „Sie alle haben sich mit der ‘britischen’ Variante B1.1.7 infiziert“, wie der Seesener Arzt Steffen Pallinger gegenüber dem „Beobachter“ mitteilte.

Mit anderen Worten: Alle Bewohnerinnen und Bewohner befinden sich aktuell auf ihren Zimmern in Quarantäne. Und genau dort hatte der Mediziner am Sonnabend die Impfungen im Auftrag des Impfzentrums Goslar zusammen mit Impfassistentin Tatjana Pallinger und Felix Hoheisel vom Landkreis Goslar durchgeführt. Zum Einsatz kam dabei der Impfstoff Comirnaty der Firma Biontech/Pfizer.

Auch wenn bei Corona-Ausbrüchen in Alten- und Pflegeheimen erst einmal alle Alarmglocken schrillen, so hat Steffen Pallinger doch eine überaus erfreuliche Beobachtung gemacht: „Aufgrund der erfolgten ersten Impfung vor drei Wochen haben wir zum Glück bisher keine schweren Verläufe verzeichnet; niemand befindet sich im Krankenhaus.“

Am Morgen der Impfung waren alle Bewohner und natürlich auch das Personal mit einem Antigen-Schnelltest getestet worden. Auf der Grundlage des entsprechenden Ergebnisses konnten schließlich alle negativ getesteten Bewohner und Mitarbeiter das Vakzin erhalten. Insgesamt wurden auf diese Weise 90 Impfungen planmäßig durchgeführt. Ein großes Lob richtete Steffen Pallinger an das gesamte Team um Heimleiterin Bettina Lechthaler: „Die Alloheim Senioren-Residenz war fantastisch vorbereitet, sodass trotz der besonderen Umstände alle Impfungen bei den Nicht-Erkrankten sicher erledigt werden konnten. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern und freue mich, dass nun auch das Alloheim Seesen mit einer sehr guten Annahme des Impfangebots geschützt werden konnte“.kno