Götter, Goethe und gute Musik

Kunterbunte Weihnachtsfeier am Jacobson-Gymnasium

Viel Musik gab es bei der Weihnachtsfeier des JGS in der Aula des Schulzentrums.

Seesen. Anderthalb Stunden voller sehens- und hörenswerter Musik-, Tanz-, Akrobatik- und Schauspielnummern – was ein wenig nach Werbung für die nächste Helene-Fischer-Show klingt, ist die Kurzbeschreibung der diesjährigen Weihnachtsfeier des Jacobson-Gymnasiums Seesen. Es ist jedes Jahr erstaunlich, wie viele Schüler und Lehrer sich trotz Schul- und Vorweihnachtsstress dazu bereit erklären, mit viel Kreativität und Leidenschaft unterhaltsame Beiträge für die Feier am letzten Schultag vorzubereiten.

Am Anfang der Veranstaltung nutzte Schulleiter Stefan Bungert die Gelegenheit, Schüler auszuzeichnen, die sich auch außerhalb des normalen Unterrichts besonders engagiert haben. Dazu zählten beispielsweise die drei Klassensieger des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen sowie die Schüler, die in der Cafeteria mithelfen. Das bunte kulturelle Programm wurde dann von der Klasse 7f mit ihrer recht modernen Interpretation des „Zauberlehrlings“ von Goethe eröffnet. Es folgten weitere zwölf Programmpunkte, von denen die meisten von den kleineren Jacobson-Gymnasiasten dargeboten wurden. Aber auch Schüler der Jahrgänge 10 und 11 beteiligten sich. Vor allem letztere begeisterten mit ihrem Theaterstück „Die Götter des Olymps und das Weihnachtsfest“ das Publikum vollkommen. Im Rahmen ihres Lateinkurses hatten die Oberstufenschüler die antike Mythologie ordentlich entstaubt und den alten Göttern neues Leben eingehaucht. Anzunehmen, dass die Namen der antiken Götter nun nicht mehr nur kreuzworträtselbegeisterten Rentnern ein Begriff sind.

Gesungen wurde naturgemäß auf dieser Weihnachtsfeier sehr viel. Besonders hervorzuheben ist dabei aber der Sologesang von Luena Özgör. Sie überzeugte mit ihrer sehr gefühlvollen Interpretation von „All we do is“ und wurde dabei von Jasmin König auf dem Klavier begleitet. Demgegenüber stand der Weihnachtsliedklassiker „Jingle Bells“, der als Abschlusssong sowohl von der Klasse 6a auf der Bühne als auch vom Publikum in der Aula des Schulzentrums geträllert wurde. Das Moderatorenduo Xuang-Hoang Huynh und Caroline Schefer, welches souverän durch die Veranstaltung führte, dankte am Ende den beiden Lehrerinnen Rebekka Schanbacher und Silke Gernhöfer, die nicht nur für mehr als die Hälfte aller Programmpunkte verantwortlich waren, sondern auch die Gesamtorganisation übernommen hatten. Ihnen und allen auf der Bühne aktiven Schülern war es gelungen, einen sehr stimmungsvollen Übergang von der stressigen Schulzeit in die aufregende Weihnachtszeit zu gestalten.kür

Seesen

Sanierung schreitet voran