Grundschule Jahnstraße sucht Schülerlotsen

Volker und Bärbel Schnellbeck beenden Tätigkeit ab September

Die Stadt sucht gemeinsam mit der Verkehrswacht nach Schülerlotsen für die Grundschule Jahnstraße. Volker Schnellbeck und seine Frau Bärbel hören Mitte September auf.

Seesen. Für die Fußgängerüberwege an der Grundschule in der Jahnstraße sucht die Stadt Seesen gemeinsam mit der Verkehrswacht Schülerlotsen. Bisher haben diese Aufgabe Volker und Bärbel Schnellbeck übernommen – beide legen das Amt ab Mitte September nieder. Auch ihre Vertretung, Sigrid und Hartmut Becker, hört auf. „Wir werden älter. Da hat man dann schon Angst, dass man etwas übersieht oder vielleicht nicht schnell genug reagiert“, erklärt Volker Schnellbeck. Seit 2002 hilft er Schülern, die Lautenthaler Straße zu überqueren und sicher zur Grundschule zu kommen. Seine Frau ist seit 2010 Schülerlotsin.

Sowohl Erwachsene als auch Kinder, die älter als 13 Jahre sind, dürfen Schülerlotsen werden. Die Ausbildung der Verkehrshelfer übernimmt die Verkehrswacht in enger Zusammenarbeit mit der Polizei; ausgestattet werden die Schülerlotsen mit Jacke und Kelle ebenfalls von der Verkehrswacht.  In insgesamt zwölf Übungsstunden wird den Anwärtern das nötige Wissen beigebracht und der Einsatzort gezeigt. Bärbel und Volker Schnellbeck stehen jeden Morgen an den Zebrastreifen der Lautenthaler Straße – rund eine halbe Stunde vor Schulbeginn. Interessierte können sich das Bewerbungsformular bei der Verkehrswacht abholen und Ihre Bewerbung bei der Stadt Seesen einreichen (Ansprechpartner ist Martin Reimann).

Beim Verkehrssicherheitstag in Engelade am 23. Juni können sich Neugierige außerdem in einem persönlichen Gespräch über die Arbeit als Schülerlotsen informieren.see

Seesen

Ein fröhliches Gründungsfest

Insgesamt 126 Erstklässler im Seesener Stadtgebiet eingeschult