Heute Start des Gesunheitsforums: Umgang mit Nacken- und Schulterschmerzen

Seesen. Die Asklepios-Kliniken Schildautal setzen das im vergangenen Jahr gestartete und erfolgreich etablierte Gesundheitsforum auch im Jahr 2020 fort. Es ist ein Veranstaltungsformat mit regelmäßigen Vorträgen rund um das Thema Gesundheit, im kommenden Jahr reicht die Bandbreite der Themen vom Bandscheibenvorfall über Schlafstörungen und Rückenschmerzen bis zum Herzinfarkt und Schlaganfall – Spezialisten vermitteln die Medizinthemen kompakt und einfach für Laien. Die Referenten sind namhafte Chefärzte und andere Spezialisten aus den Kliniken. Der Ort ist dies Jahr neu: Die Veranstaltungen finden nunmehr direkt in der Klinik statt, Karl-Herold-Straße 1, im Seminarraum, 1. OG. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Der Eintritt ist natürlich frei. Heute startet das Gesundheitsforum mit dem Thema Bandscheibenvorfall und Nervenreinigungen: Umgang mit Nacken- und Schulterschmerzen. Referent ist Prof. Dr. med M. Kirsch (Chefarzt der Neurochirurgie).

Begleitet wird die feste Veranstaltungsreihe in einer Kooperation vom Seesener Beobachter und der Stadtmarketing Seesen eG. „Wir freuen uns, dass die Vorträge so gut angenommen werden von der Bevölkerung“, sagt Sebastian von der Haar, Geschäftsführer der Asklepios Kliniken Schildautal. „Als größter Gesundheitsdienstleister der Region möchten wir Patienten nicht nur optimal in unseren Einrichtungen versorgen, sondern auch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten, Bürger über Gesundheitsthemen zu informieren.“ Das entspricht der Philosophie von Asklepios, das Unternehmen versteht sich als „Gesundheitsbegleiter“, der Menschen mit Ratschlägen und Betreuung vor, während und nach dem Klinikaufenthalt zur Seite stehen möchte.

Das Gesundheitsforum möchte Laien verständlich und kompakt Krankheiten in ihren Grundzügen erklären und Menschen auch dafür sensibilisieren, wie sie bestimmten Krankheiten vorbeugen können. Die Zielgruppe: alle interessierten Bürger, gesunde Menschen, aber auch natürlich Patienten und beispielsweise ihre Angehörigen und Freunde. Die Asklepios Kliniken im und am Harz tun damit nun noch mehr für Bürger. Denn bereits im Frühjahr 2017 gründeten die Asklepios Harzkliniken in Goslar ein ähnliches Format, die „Patientenakademie“, sie wird seitdem stark besucht.red