Martin Weller erhält Ehrenmitgliedschaft

Wechsel im Vorstand von „Konzerte an St. Andreas“

Der alte und neue Vorstand, von links Martin Wiese, Martin Weller, Werner Heindorf, Christian Fitzner, Christa Goedtke, Thomas Weißer und Andreas Pasemann.

Seesen. Der Verein „Konzerte an St. Andreas“ in Seesen hatte zu einer besonderen Mitgliederversammlung eingeladen, ging es doch um die Verabschiedung zweier äußerst verdienter Vorstandsmitglieder.

In einer Zeit sinkender Zuschüsse einen Konzertverein ohne Qualitätseinbußen zu leiten, ist ein mutiges Unterfangen – bei diesem Verein gelingt dies jedoch seit ungefähr einem Jahrzehnt. Möglich wurde es durch das ehrenamtliche Engagement des künstlerischen Leiters Martin Weller, im Hauptberuf Orchesterdirektor des Staatsorchesters Braunschweig, in enger Zusammenarbeit mit dem langjährigen 1. Vorsitzenden Werner Heindorf sowie den übrigen Vorstandsmitgliedern.

Für Wellers Tätigkeit als Musik- und Kunstvermittler bei den jährlichen Kulturreisen, bei den Konzerteinführungen und Kunstvorträgen, für seine Tätigkeit als Trompeter bei Konzerten und als Organisator des gesamten Programms des Vereins erhielt er an diesem Abend die Ehrenmitgliedschaft.
Nun geben Martin Weller und Werner Heindorf ihr Amt in jüngere Hände und wurden von den zahlreich anwesenden Vereinsmitgliedern mit großer Anerkennung und Dankbarkeit verabschiedet.

Neu gewählt wurden darauf als 1. Vorsitzender Martin Wiese, der ebenfalls beim Staatsorchester arbeitet und seine Wurzeln im Seesener Land hat, und als künstlerischer Leiter Christian Fitzner, der erfolgreiche Chef des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode.

Man darf auf die kommende Konzertsaison gespannt sein, da auch die beiden neuen Vorstandsmitglieder viele Ideen für ihre künftige Arbeit mitbringen.red

Seesen

Frank Preuß und Detlef Gelbe neu im Stadtrat

Bollergasse zum Schluss