Musikalische Visitenkarte zum 50-Jährigen

Kammerorchester der Kreismusikschule gastierte in St.-Andreas-Kirche / Vielfalt präsentiert

Die erste von zwei zentralen Jubiläumsveranstaltungen anlässlich 50 Jahre Kreismusikschule Goslar fand in der St.-Andreas-Kirche statt. Es konzertierte das Kammerorchester.

Seesen. Mehrfacher Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbes, diese Auszeichnungen erhielt das Kammerorchester der Kreismusikschule Goslar. Aus dem Angebot ist es nicht mehr wegzudenken, umso naheliegender ist, dass sich das Kammerorchester unter der Leitung von Anette Zell in die Feierlichkeiten zum 50-jährgen  Gründungsjubiläum der Kreismusikschule mit einbringt. Am Sonnabend wurde in der Seesener St.-Andreas-Kirche konzertiert.

Werke aus Barock, Romantik und aus dem 20. Jahrhundert sind die Steckenpferde des Orchesters, das zugleich für die Kreismusikschule eine wunderbare Visitenkarte abgibt. Nicht ohne Grund vereint das Ensemble doch besonders herausragende Schüler der Musikschule, um im Orchesterverbund auf hohem Niveau gemeinsam zu musizieren. Und eine wunderbare Kostprobe ihres Könnens erlebte das Seesener Publikum. Die Besucher waren begeistert.

Im Gepäck hatte das Kammerorchester fünf Komponisten mit einigen Werkauszügen. So erklang in St. Andreas die Orchestersuite G-Dur von Telemann in G-Dur sowie der erste und der zweite Satz aus dem Doppelkonzert in d-Moll für zwei Violinen von Johann Sebastian Bach. Den Solopart übernahmen Constanze und Theresa Zell. Aus der Peer-Gynt-Suite von Edvard Grieg hatten die Musiker das „Hochzeitsfest”, die „Morgenstimmung” und den „Bergkönig” mitgebracht. Von   James Sutcliffe erklangen aus „Dancing Master” die Stücke „Pavane” und „La Volta”. Der fünfte Komponist im Bunde war Benjamin Britten mit „Sentimental Sarabande” und „Frolicsome Final” aus „Simple Symphony”.

Unterm Strich eine herausragende Werbung für die Kreismusikschule Goslar, die  mit 2.400 Schülern an 15 Orten und über 80 Unterrichtsstätten zu den großen Musikschulen im Verband deutscher Musikschule zählt.

Übrigens war es nicht das einzige Konzert im Jubiläumsjahr in Seesen. Am 29. September präsentieren sich im Jacobson-Haus die Lehrer in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen.syg

Seesen

Volkersheim sammelt Punkte

Münchehöfer Vereine und Verbände sammeln Geld für Opfer des Brandes

Oberschule öffnet Türen