Neues Einsatzfahrzeug an das DRK Seesen übergeben

Ausbau erfolgte in Zusammenarbeit mit Seesener Betrieben / Feierliche Übergabe

Gemeinsam übergeben DRK-Vorsitzender Erik Homann und Michaela Götze von der Polizeidirektion Braunschweig den symbolischen Fahrzeugschlüssel an Bereitschaftsleiter Wilfried Wende.

Seesen. Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Seesen, konnte am Dienstagabend ein neues Einsatzfahrzeug in Dienst stellen. Der neue „Betreuungskombi“ wurde als Ersatz für den alten Mannschaftstransportwagen im Rahmen einer feierlichen Übergabe in Betrieb genommen. Unterstützt wurde die Anschaffung durch Landesmittel. Die ehrenamtlichen Mitglieder im Ortsverein Seesen des Deutschen Roten Kreuzes sind bei verschiedensten Einsätzen tätig. Das Spektrum beinhaltet Einsätze für Blutspenden, Sanitätsdienste, Kleiderkammer, Jugendrotkreuz, Katastrophenschutz und vieles mehr. Eines der wichtigsten Einsatzmittel stellt dabei der Mannschaftstransportwagen (MTW) dar. Das zwischenzeitlich in die Jahre gekommene Fahrzeug bedurfte nun eines Ersatzes.

Im Rahmen der feierlichen Übergabe wurde der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) vom Typ „Betreuungskombi“ offiziell in Dienst gestellt. Stolz konnte Erik Homann als erster Vorsitzender des Ortsvereins den Schlüssel an den Bereitschaftsleiter Wilfried Wende übergeben. Einen besonderen Dank richtete Erik Homann an die Förderer des Projektes. Ermöglicht wurde diese Neuanschaffung unter anderem durch einen Zuschuss aus Landesmitteln in Höhe von 20.000 Euro durch die Polizeidirektion Braunschweig sowie eine Förderung des DRK Landesverbandes Niedersachsen in Höhe von rund 3.000 Euro.

Auch die am Ausbau beteiligten Seesener Firmen unterstützten das Projekt. Aufgrund der unterschiedlichsten Anforderungen an das neue Fahrzeug galt es im Rahmen der Planung unzählige Punkte zu berücksichtigen, dabei spielten die Erfahrungen mit dem Vorgängerfahrzeug eine entscheidende Rolle. Im Rahmen eines internen Arbeitskreises wurden die Anforderungen zusammengestellt und mit den beteiligten Firmen abgestimmt. Das neue Einsatzfahrzeug hat die unterschiedlichsten Funktionen zu erfüllen: Im Rahmen des Katastrophenschutzes sind die ehrenamtlichen Einsatzkräfte schnellstmöglich zu transportieren. Gleichzeitig sind für den Einsatz Materialien und Geräte mitzuführen. Hierfür wurde ein Regalsystem im Heck des Fahrzeuges eingebaut.

Das Fahrzeug dient dabei auch als Zugfahrzeug für den Geräteanhänger. Da der Ortsverein bei Großschadensfällen primär die Betreuung und Registrierung von Betroffenen übernimmt, ist hierfür entsprechende Sonderausstattung vorhanden. Ein Tisch mit Funk- und Computerarbeitsplatz ermöglicht die Koordination von Einsatzkräften sowie die digitale Registrierung von Betroffenen. Aktuell erfolgt hierzu im DRK Kreisverband Goslar die Einführung einer neuen Software zur Einsatzabwicklung, diese soll zukünftig auch mobil im neuen Einsatzfahrzeug verwendet werden. Zum Datenaustausch bei der Registrierung von Betroffenen mittels Tablets verfügt das Fahrzeug unter anderem über einen eigenen WLAN-Router. Neben vielen technischen Anforderungen dient das Fahrzeug selbstverständlich auch dem Transport von Personen, Geräten und Material bei Sanitätsdiensten, Blutspenden, Altkleidersammlungen, Veranstaltungen des Jugendrotkreuzes und vielem mehr. Hierzu können sieben der neun Sitze sowie der Tisch ausgebaut werden.

Sämtliche Installationen wurden durch entsprechende Verkleidungen geschützt. Abgerundet wird das Fahrzeugkonzept durch eine Umfeldbeleuchtung, Markise, Heckabsicherung und viele weitere Details, um bei jeder Witterung voll einsatzfähig zu sein. Wie schon beim zuletzt angeschafften Rettungswagen trägt auch der neue MTW die Seesener Skyline als Erkennungsmerkmal auf beiden Seiten. Bei der Auswahl des Fahrzeuges wurde aufgrund der guten Erfahrungen mit dem Vorgängermodell sowie der geplanten Einsatzdauer von ca. 15 Jahren als Grundmodell ein Mercedes-Benz Sprinter beschafft.

Besonders stolz ist man darauf, dass der komplette Ausbau des Fahrzeuges in Zusammenarbeit mit Seesener Firmen erfolgen konnte. Die Innenausbauten und der Einbau der speziellen Einsatzfahrzeugtechnik erfolgten durch die Firma Ternedde Fahrzeugbau. Die Funk- und Elektronikinstallationen wurden durch EP:Detka aus Rhüden erbracht. Die Tischlerarbeiten wurden durch den Tischlermeister Nils Müller ausgeführt. Die Beklebungsfolien wurde von Livid Media Tim Sydekum entworfen und vom Harzer Werbeteam geliefert. Auch Eigenleistungen durch Mitglieder des Ortsvereins wurden zur Realisierung des Vorhabens eingebracht. Die Mitglieder des DRK Ortsvereins Seesen sind stolz, mit dem neuen Fahrzeug einen sehr guten Ersatz für das bisherige Fahrzeug übernehmen zu können. Die gestiegenen Einsatzanforderungen konnten dabei im neuen Fahrzeug optimal umgesetzt werden, sodass ein besonders flexibles Einsatzfahrzeug für die unterschiedlichsten Einsätze auf örtlicher und überörtlicher Ebene entstanden ist.red/uk

Seesen

Sanierung schreitet voran

Hoffest der CDU Bornhausen erneut ein Besuchermagnet

„Ein großer Verlust“