Projekt „Doppelklick statt Doppelherz“ erfolgreich beendet

Zehn Schüler brachten Senioren den Umgang mit dem Computer bei

Zum bereits 25. Mal stand das „Doppelklick statt Doppelherz” auf dem Programm.

Seesen. In den vergangenen Wochen fand zum 25. Mal das Projekt „Doppelklick statt Doppelherz” statt – ein Kooperationsprojekt des Arbeitskreis „Jung und Alt“ und der Oberschule Seesen. An insgesamt fünf Nachmittagen zeigten Schülerinnen und Schüler der 10. Klassenstufe der Oberschule interessierten Seniorinnen und Senioren den richtigen Umgang mit dem Computer.

Den 18 angemeldeten Senioren standen zehn Schüler der 10. Klassen als Trainer zur Verfügung. Zum Schülerteam gehörten bei diesem Kurs folgende Schüler/-innen: Max Brylski, Till Eggerling, Devin Abeler, Tim Steinhoff, Alexandra Foth, Jan-Niklas Küchmann, Cayenne-Angeline Hofmann, Aijay Vijakumar, Silas Vogler Biletti und Justus Hepe.

Das Projekt startete, wie in der Vergangenheit schon häufiger, direkt nach den Herbstferien. Am Anfang des Kurses wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundlagen erklärt, das heißt der Umgang mit der Tastatur, der Maus und die allgemeine Bedienung der Geräte.

Die Teilnehmer erforschten zusammen das Internet und die Funktionen der modernen elektronischen Geräte. Neben Computern wurden auch Tablets, Laptops oder auch Handys genutzt. Für Teilnehmer, die ihre Geräte neu erworben hatten, wurden diese auch erfolgreich eingerichtet.

Außerdem wurde vermittelt, wie man sich eine E-Mail-Adresse einrichtet, wie man E-Mails verfasst und versendet. Der Umgang mit dem Internet wurde ebenso gelehrt. Somit waren alle Teilnehmer am Ende mit den Grundlagen des Computers vertraut.

Für die Schüler war dies ein schönes Erlebnis, da es ihnen Spaß gemacht hat mit den Senioren den Umgang am PC zu üben und die Teilnehmer waren mit großem Interesse und viel Spaß bei der Sache.

Darüber hinaus hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Gelegenheit Einblick in das Rap-Projekt – ein weiteres Kooperationsprojekt zwischen dem Arbeitskreis „Jung und Alt“ und der Oberschule Seesen, zu erhalten. Die Teilnehmer erlebten hautnah wie ein Video entsteht – welche Vorbereitungen und Planungen dafür notwendig sind, wie Texte und Musik entwickelt werden und wie daraus ein Film beziehungsweise Video entsteht.

Eine Fortsetzung des Angebots „Doppelklick statt Doppelherz“ wird es voraussichtlich im Frühjahr 2018 geben. Nach Auskunft der Sprecherin des AK „Jung und Alt“ stehen die Chancen sehr gut, auch dann wieder motivierte Schüler zu finden und den Computerkurs zum 26. Mal anbieten zu können.
Gleichzeitig würde man sich nach Auskunft der Sprecherin freuen, wenn sich der Eine oder Andere durch diesen Bericht angesprochen fühle und Lust bekommen habe im Arbeitskreis oder an dem vorgenannten Projekt, mitzuarbeiten.

Bei Fragen oder für weitere Informationen zur Arbeit des Arbeitskreises „Jung und Alt“ oder an einem der angebotenen Projekte steht ihnen die Mitarbeiterin Sabine Wichmann unter Telefon (05381) 492247 zur Verfügung sowie im Internet unter www.jung-alt-seesen.de.red

Seesen

Sporthalle wird saniert

Im Wald sind jetzt junge Fachkräfte gefragt