Sonnabend wird der „Supertag” der Seesener Jugendfeuerwehren

Von 10 bis 14 Uhr wird auf dem Jacobson-Platz eine ganze Menge geboten / Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind willkommen

Wasser wird am Sonnabend eine Rolle spielen, in welcher Form, wollen die Macher noch nicht verraten.

Seesen. Der Supertag der Seesener Jugendfeuerwehren geht in die dritte Runde. Und Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller und die Jugendwarte haben sich etwas Anderes überlegt. Bisher präsentierten sich die Jugendfeuerwehren an diesem Tag im jeweiligen Stadtteil mit verschiedenen Aktionen, in diesem Jahr gibt es einen zentralen Ort, nämlich der Jacobson-Platz im Herzen der Seesener Innenstadt. Und hier können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene am morgigen Sonnabend auf eine ganze Menge freuen. Von 10 bis 14 Uhr wird einiges geboten.

Der Platz vor dem Jacobson-Haus ist an diesem Tag fest in der Hand der Jugendfeuerwehren. Wasserspiele, Aktionen, Informationen zur Brandschutzerziehung und eine Fahrzeugschau wird es geben. Geschicklichkeit ist gefragt. Zudem können sich die Kinder und Jugendlichen am Bungee Run versuchen. Dabei handelt es sich um ein Großspielgerät, bei dem der Teilnehmer mit einem Hüftgurt an Gummiseilen befestigt wird und mit dieser Befestigung ein bestimmtes Ziel erreichen muss. Großer Spaß ist garantiert.

Die Zielgruppe sind alle Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren, aber auch all jene, die unter zehn Jahre sind, dürfen natürlich vorbeischauen. Kinderschminken und eine Hüpfburg gibt es für sie. Dass die Jugendfeuerwehren auch Jüngere begeistern können, belegt eine Begebenheit mit dem Rauchdemohaus im vergangenen Jahr in Bilderlahe. Hier musste Michael Müller schmunzeln. Interessiert schauten sich damals drei Jungs das Puppenhaus, das hinter dem Rauchdemohaus steckt, an. Michael Müller schaltete den Rauch ein, der Rauchmelder sprang an. Für einen Jungen das Signal:

„Ich muss ins Feuerwehr-Auto, wir müssen ausrücken, es brennt“, rief er und rannte ins bereit gestellte Fahrzeug der Bilderläher. Seine Mutter ging hinterher, auf dem Beifahrersitz saß ihr Sohn, seine Augen leuchteten. Bis er zur Feuerwehr kann, wird es noch etwas dauern. „Eine super Werbung, vielleicht noch etwas früh, aber solche Jungs und Mädchen brauchen wir“, kommentierte Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller.

Er und die Jugendfeuerwehrwarte hoffen, viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene am morgigen Sonnabend begrüßen zu können. Im Blick haben sie vor allem den Wetterbericht, denn bei Regen fällt die Veranstaltung leider aus, da der Aufwand zu groß ist. Doch die Prognose ist sehr gut, Sonne ist angesagt, es muss ja nicht gleich die Tropenhitze wie 2018 sein.syg

Seesen

Zum Sehusafest können die Seesener die neuen Kirchenglocken bestaunen

Ein fröhliches Gründungsfest