Spannende Grillteilmeisterschaft auf dem Seesener Jacobsonplatz

Spannende Grillteilmeisterschaft auf dem Seesener Jacobsonplatz

Der Bockenemer Horst Weizenegger war nicht nur Initiator sondern grillte auch. Hier streut er Kakaopuderzucker über die Nachspeise.

Seesen. Sieben Orte, 21 Teams und alle eint an diesem Sonntag ein Ziel: Sie wollen die besten drei Gänge der Jury präsentieren, alle zubereitet auf dem Grill. Und dieses Spektakel spielte sich auf dem Seesener Jacobson-Platz ab. Von einer Absage hat die Sehusastadt profitiert.

Eigentlich sollten sich gut 50 Teams am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Grillmeisterschaft in Fulda messen. Ausrichter ist die German Barbecue Association (GBA). Diese hat das Ziel, die Grill- und Barbecue-Kultur in Deutschland umfassend zu fördern, und den hohen Freizeitwert des Grillens als Kulturgut zu pflegen. Aufgrund der Corona-Krise musste die Meisterschaft, es wäre die 25. Auflage gewesen, ausfallen. Alternativ sollte es an sieben Orten ein kleines  Event geben. Der Gesamtsieger wird am Ende unter allen ermittelt. Dass hier Seesen zum Austragungsort wurde, ist zum einen dem Bockenemer Horst Weizenegger zu verdanken, der in Seesen arbeitet. „Wir müssen sonst immer reisen, jetzt können die Teams doch einmal zu uns kommen“, erzählt er im Gespräch mit dem „Beobachter“. Er ist nicht nur Initiator des Ganzen sondern auch Wettbewerbsteilnehmer und Teamchef der „BBQ Brew  Crew“. Seit 2016 gibt es die Mannschaft, regelmäßig wird in Horst Weizeneggers Heimatort trainiert, dann reisen die Teammitglieder an, sie alle kommen aus unterschiedlichen Orten, darunter auch aus Duderstadt und Helmstedt.

Der Bockenemer nahm schließlich Kontakt zum Stadtmarketing Seesen auf, dem oblag der andere Part, nämlich der des Ausrichters. Dort hieß es: „Wir wissen nicht wie, aber wir machen das auf alle Fälle“, berichtet die Vorstandsvorsitzende Sabine Hagemann. Schon lange schwebt dem Team vor, solch ein Event in die Sehusastadt zu holen. Das war jetzt der Probelauf, denn unter Corona-Bedingungen musste es abgehalten werden, leider konnten sie es im Vorfeld nicht groß bewerben.  Solche Veranstaltungen ziehen erfahrungsgemäß unzählige Besucher an. Doch Seesen wurde bekannt, denn vom Jacobson-Platz aus drehte eine Gruppe Live-Videos, um so die sieben Standorte, darunter Nürnberg und Bad Dürkheim, zu verbinden.

Drei Gänge mussten die Teams auf den Teller bringen. Vorgegeben waren nur Forelle im ersten Gang, im zweiten Lamm und im dritten eine Nachspeise. Beilagen und was sie grillen, blieb den Teams selbst überlassen. Die „BBQ Brew Crew“ setzte im Hauptgang auf Lammrücken an Erbsen-Minz-Püree und Pfirsich-Chutney. Alles vor Ort zubereitet.

Dass der deutschlandweite Endsieger sogar aus Seesen kommt, davon ist Horst Weizenegger überzeugt, denn unter den vier Teams waren auch der Deutsche Amateurgrillmeister von 2019. Obendrein noch der Deutsche Vizemeister. Ob es die „BBQ Brew Crew“ geschafft hat? Das Ergebnis stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest.syg