Steinway-Park freut sich über neue Sitzmöglichkeiten

Dankbar ist der Steinwaypark-Verein den Stiftern der neuen Sitzflächen

Besonderes Highlight der neuen Sitzflächen ist, dass diese witterungsbeständig und aus einem recycelten Kunststoff hergestellt sind.

Seesen. Pünktlich zum fünfjährigem Jubiläum des Steinway-Trails (der „Beobachter” berichtete) erfreut sich der Steinway-Park in Seesen über insgesamt acht neue Sitzbänke vor seiner Konzertmuschel. Davon verfügt eine Hälfte über eine Rückenlehne, die restlichen vier Bänke beschränken sich auf die Sitzfläche um den Blick auf den See, bzw. auf die Konzertmuschel nicht zu stören.

Die Sitzmöglichkeiten wurden nach und nach aufgestellt, vor kurzem die letzen beiden Bänke, wodurch die noch vorhandene Lücke schließlich geschlossen wurde. Dankbar ist man den Stiftern der neuen Sitzflächen. Neben der Stadt Seesen und der Stadtmarketing Seesen eG, wurden zwei weitere Bänke durch die Harz Energie GmbH & Co. KG, sowie dem Lions Club Seesen-Osterode Roswitha von Gandersheim finanziert. Hinzu kommen zwei Bänke als Geburtstagsgeschenke an Horst und Ilse Scheerer, sowie Friedhelm Pilarski.

Ebenfalls wurde eine Bank von einem weiteren Seesener Bürger und Parkliebhaber gespendet, welcher allerdings anonym bleiben möchte. Interessierte können den einzelnen Bänken auf einer gravierten Metallplatte an jeder Bank entnehmen, aus welcher Hand diese finanziert wurde. Besonderes Highlight der neuen Sitzflächen ist, dass diese witterungsbeständig und aus einem recycelten Kunststoff hergestellt sind. Somit können sich die Seesener Bürger und natürlich alle Besucher des Steinway-Parks lange an den neuen Bänken auf dem Vorplatz der Konzertmuschel erfreuen.red

Seesen

ipads zum Ausbildungsstart

Sporthalle wird saniert

Sanierung der Triftstraße startet