Arthrose-Training beim MTV Seesen

Neuer Kurs beginnt am 4. Dezember im MTV-Studio

Spezielles Gelenktraining steht auf dem Programm beim Arthrose-Kurs.

Seesen. Arthrose ist die weltweit am häufigsten vorkommende Gelenkerkrankung. In Deutschland leiden mehr als fünf Millionen Menschen an arthrosebedingten Gelenkbeschwerden. Aufgrund des demografischen Wandels nimmt diese Zahl in Zukunft weiter zu.Deshalb bietet der MTV Seesen jetzt in seinem Studio in der Bergstraße 2 auch ein Arthrose-Training an. Durchgeführt wird der Kurs durch die Physiotherapeutin Imke Fleischmann.

Der Kurs beginnt am 4. Dezember um 19.30 Uhr und dauert bis 20.15 Uhr. Anmeldungen sind bei der MTVGeschäftsstelle, Am Schulplatz 2 (Telefon: 05381-3662) oder direkt vor Ort am 4. Dezember bei Imke Fleischmann im MTV-Sportstudio möglich.

Was ist Arthrose?

Im Lauf des Lebens nutzen sich die Gelenke ab. Dieser Gelenkverschleiß (Arthrose) ist ein schleichender Prozess, der sich durch Gelenkschmerzen nach Bewegung und Belastung, Anlaufschmerz nach Ruhephasen und Morgensteifheit bemerkbar macht. Eine entscheidende Rolle bei der Entstehung einer Arthrose spielt der Gelenkknorpel. Er überzieht den Knochen mit einer Schicht, die dämpfend und druckverteilend wirkt. Da der Knorpel nicht durchblutet ist, erfolgt die Versorgung mit Nährstoffen allein durch die Be- und Entlastung bei Bewegung. Schont man sich bei Gelenkschmerzen, kann das Knorpelgewebe nicht mehr optimal mit Nährstoffen versorgt werden, und es entsteht ein Teufelskreis aus Schmerz, Entzündung und Bewegungsmangel.

Ist die Arthrose schon fortgeschritten, lässt sie sich am effektivsten mit einem ganzheitlichen Ansatz behandeln. Hierzu gehören Medikamente zur Schmerzreduktion und zum Knorpelaufbau, eine entzündungshemmende Ernährung sowie das richtige Maß und die richtige Auswahl an Bewegung. Ebenso gehören unterstützend physikalische Therapie und Entspannung zu einem ganzheitlichen Konzept. Ausdauer, Mobilisation, Koordination und Kräftigung sind die Bestandteile einer knorpelgerechten Bewegungstherapie. Viel Bewegung mit wenig Belastung ist der Grundsatz des Knorpeltrainings. Durch muskuläre Abschwächung der Oberschenkelmuskulatur und Fehlstellungen des Fußes kommt es zu Beinachsenveränderungen, welche den Knorpelabrieb und Sehnenreizungen begünstigen.

Mit einem speziellen Beinachsentraining wird die Fuß-, Knieund Hüftmuskulatur so trainiert, dass eine optimale Gelenkstellung gewährleistet ist und degenerative Prozesse im Gelenk reduziert werden. Und genau dies kann man nun auch im MTV bei Imke Fleischmann erlernen, trainieren, erhalten und verbessern.FD

Sport

Zwei Derbys im Ambergau

BC Bockenem freut sich über großen Mitgliederzuwachs

Gemischte Gefühle

Torfestival geht an den Gast