Auf in Runde zwei

Fußballkreis Hildesheim: Bockenemer Teams starten in die Auf- und Abstiegsrunde

Für den Rest der Spielzeit trennen sich die Wege der drei Bockenemer-Teams in der 1. Kreisklasse. Alle drei spielen nun in unterschiedlichen Staffeln.

Bockenem. Für die drei Bockenemer Teams in der 1. Kreisklasse geht es ab dem kommenden Wochenende in die zweite Runde. Über Ostern haben noch Nachholspiele stattgefunden. Nachdem die Tabellen nun endgültig feststehen, konnten auch die neuen Staffeln eingeteilt werden. Die drei Erstplatzierten aller drei Vorrundenstaffeln spielen in der Aufstiegsrunde die drei Aufsteiger in die Kreisliga aus. Die restlichen 19 Teams spielen, eingeteilt abhängig ihrer Platzierungen aus der Vorrunde, in zwei Staffeln die jeweils zwei Absteiger in die 2. Kreisklasse aus.

Der SV Bockenem 2007 hat es als einziges Team aus dem Stadtgebiet auf der Zielgeraden noch in die Aufstiegsrunde geschafft. Für die David-Elf beginnt es am Sonntag mit einem Heimduell gegen den PSV Grün-Weiß Hildesheim los. Anschließend geht es zweimal auswärts weiter. Der SVB ist sicher einer der Außenseiter in dieser Liga, hat aber das Ziel „Klassenerhalt“ bereits erreicht. Alles andere, so ist zu hören, ist nun Zugabe. Aber natürlich wird die Mannschaft versuchen, gut zu starten und hofft auf einen positiven Lauf. Der Hildesheimer Polizeisportverein landete in seiner Staffel auf Platz drei. In den vergangenen sechs Jahren gab es nur ein direktes Duell, das im August 2020 2:2 endete. Ansonsten spielten die Teams immer in unterschiedlichen Staffeln. Der PSV ist aber sicher einer der Gegner, der mit dem SVB auf Augenhöhe sein sollte. Die zuletzt angeschlagenen Spieler bei den 07ern kommen nun langsam zurück, sodass sich der Kader zumindest etwas füllen sollte. Als Favoriten auf den Aufstieg gelten der TSV Giesen, SV Teutonia Sorsum und der 1. FC Sarstedt II.

Der VfR Bornum und der FC Ambergau/Volkersheim II spielen in den beiden anderen Staffeln gegen den Abstieg. Beide haben recht knapp die Aufstiegsrunde verpasst und sollten relativ schnell ein ordentliches Polster nach unten aufbauen können. Dennoch gilt es natürlich, möglichst mit drei Punkten zu starten. Zumal beide zum Auftakt am Sonntag auf heimischen Plätzen antreten.

Bornum bekommt es am Sonntag mit dem SC Asel zu tun. Diese Begegnung gab es in einem Ligaspiel wohl noch nie. Die Gäste schafften in ihrer Staffel aber lediglich drei Siege aus 16 Duellen. Die Bornumer sollten im eigenen Waldstadion daher favorisiert sein und nach dem Pokalerfolg in Föhrste auch wieder Selbstvertrauen getankt haben. Wichtig ist es, die Enttäuschung über die an den letzten beiden Spieltagen verspielte Aufstiegsrunde abzustreifen.
Das muss auch der FC Ambergau/Volkersheim II schaffen. Mit dem SV Emmerke kommt ebenfalls eine unbekannte Mannschaft. Auch Emmerke konnte in der Vorrunde nicht unbedingt überzeugen und verpasste die Aufstiegsrunde klar. Der FC A/V sollte daher alle drei Punkte auf eigenem Platz anstreben.dh

Sport

Dem TSV Münchehof hilft nur ein Sieg