Basketball-Herren klettern auf Nicht-Abstiegsplatz

MTV Seesen siegt 70:66 gegen die Schapen Sharks II

Seesen. Das „erwartet harte Brett“ mussten die Seesener Basketball-Herren am vergangenen Sonnabend für ihren ersten Saisonerfolg bohren. Am Ende stand im Duell der beiden einzigen noch punktlosen Teams in der Regionsliga jedoch der erhoffte Sieg für den MTV Seesen. 70:66 hieß es bei Spielschluss. Nachdem einige Tage zuvor das Spiel der 2. Herren und am Spieltag auch noch das Spiel der U18 seitens der jeweiligen Gegner abgesagt wurde, blieb vom eigentlich geplanten „Dreifach-Heimspieltag“ lediglich das Spiel der Regionsliga-Herren übrig.

Durch die Ausfälle von Menzel, Hundt, Gedikis, Martens und dem Langzeitverletzten Picek stand zu Spielbeginn lediglich ein Acht-Mann Kader auf dem Spielberichtsbogen. Der MTV setzte aber gegen den Tabellenletzten direkt zu Beginn des Spiels ein Zeichen. Die „Start-Fünf“ setzte die Vorgaben zu Beginn des Spiels perfekt um, sammelte besonders in Person von Simon Ahrens die Abpraller nach gegnerischen Fehlwürfen ein und fand vorne mit zwei Rieke-Korblegern und einem Gomez-Stevens-Dreipunktwurf direkt hochprozentige Abschlüsse, sodass nach einer Spielzeit von gut einer Minute bereits eine 7:0-Führung auf der Anzeigetafel stand.

Schapens Coach Gemeiner nahm direkt eine Auszeit um sein Team besser auf die Seesener Spieler einzustellen, was ihm auch zweifellos gelang. Besonders Wiek, sowie der pfeilschnelle Schwarzkopf, der über vierzig Minuten einen Unruheherd für die Seesener Defensive darstellte, drehten nun die Partie zugunsten der Braunschweiger. Über einen 9:14-Rückstand aus Seesener Sicht ging man durch sechs schnelle Punkte mit einer 15:14-Führung in die erste Pause des Spiels.
Schapen hatte sich nun wieder deutlich besser an die Ball-Raum-Verteidigung der Sehusastädter gewöhnt und feuerte regelmäßig erfolgreich aus der Distanz ab. Vier Dreipunktewürfe von drei unterschiedlichen Spielern und eine kaum vorhandene Offensive der Hausherren ließen die Sharks auf 28:19 davonziehen. (15. Minute). Eine Umstellung in der Defensive sollte nun, besonders im Hinblick auf die späteren Spielabschnitte die Aktivposten der Sharks, insbesondere jedoch Aufbauspieler Schwarzkopf, die Kräfte rauben. Dies gelang nach dem Wechsel der Verteidigung deutlich besser. Das zweite Viertel ging jedoch durch den bereits zu diesem Zeitpunkt angesammelten hohen Rückstand verloren, sodass man beim Spielstand von 31:35 die Seiten wechselte.

Die MTV-er kamen jedoch deutlich besser aus der Pause. Punkte von Jäger und Rieke glichen den Spielstand erstmals wieder aus. Schapen konterte erneut, immer noch durch gut kreierte Situationen von Schwarzkopf, dem jedoch bereits sichtlich die Kräfte schwanden. Nach dem dritten Spielabschnitt lagen die Hausherren immer noch mit 47:49 zurück.

Durch die Verletzung von Sauermilch und bereits vier angesammelten Fouls bei Simon Ahrens war die Rotation des MTV bereits stark eingeschränkt. Schapen hatte jedoch das gesamte Spiel über wenige Wechsel vorgenommen und ging körperlich auf dem Zahnfleisch. Sie erhöhten jedoch offensiv noch einmal den Druck und zogen erneut auf neun Punkte davon. (60:51, 33. Minute). Wer nun aber dachte, das Spiel sei entschieden, sollte sich irren. Eine Auszeit der Hausherren bewirkte an beiden Enden des Feldes noch einmal Wunder.

Marco Rieke stellte mit zehn Punkten in Folge für das Heimteam (61:62) noch einmal die Uhren fast auf null, bevor es dem wieder permanent gut bewachten Sadrick Gomez Stevens mit zwei Dreipunktewürfe in Folge (67:62) vorbehalten blieb, die Führung zurück auf die Seite der Seesener zu holen. Die anschließende Auszeit Schapens, sowie das leichte Aufbäumen nutzten alles nichts mehr. Punkte von Jäger, sowie Rieke, der von den Ost-Braunschweigern kurz vor Schluss an die Freiwurflinie geschickt wurde, um die Spieluhr zu stoppen. Allerdings verwandelte er den ersten Wurf und warf den Ball beim zweiten Freiwurf absichtlich auf den Ring, um die Spieluhr wieder zum Laufen zu bringen. Dies sollte am Ende ausreichen, um den ersten Saisonerfolg feiern zu können.

Kommenden Freitag steht bereits, vorbehaltlich, dass die Saison weitergespielt wird, das nächste Spiel der Basketballer an. Gegner ist im Auswärtsspiel der Tabellenführer BSC Acosta Braunschweig, der sich in der Corona-Pause deutlich verstärken konnte und sich bereits jetzt zusammen mit der TSG Königslutter als klarer Aufstiegsfavorit entpuppt hat. red

MTV Seesen: Sadrick Gomez Stevens (28 Punkte), Marco Rieke (22), Marc-Andre Jäger (6), Simon Ahrens (6), Niklas Kruse (4), Thomas Sauermilch (4), Frank Schilling, Leon Neubert.srd

Sport

Der Druck steigt

Volleyball: Erfolgreiches Wochenende

Gutes Spiel, aber keine Punkte