Basketballer siegen souverän

MTV Seesen gewinnt zweites Saisonspiel mit 74:56 gegen SG Braunschweig

MTV-Neuzugang Arthur Lutsch im Vorwärtsgang.

Seesen. Den Herbstferien und der kleinen Staffel ist es zu schulden, dass es für den MTV Seesen am vergangenen Sonnabend erst zum zweiten Spiel der noch jungen Basketball-Bezirksklassensaison kam. Gegner war die Drittvertretung der SG Braunschweig, welche neben vielen jungen Spielern in Andre Granson auch einen ehemaligen Regionalligaspieler in seinen Reihen hat. Am Ende wurde es ein souveräner Sieg für die Gastgeber, die sich mit 74:56-Punkten durchsetzten.

Während die heimischen Zuschauer sich noch fragten, wer der neue Spieler in der Startformation der Seesener ist, sollte diese Frage spätestens nach dem zweiten Seesener Angriff geklärt sein, als Neuzugang Arthur Lutsch bereits seinen zweiten Dreipunktewurf im gegnerischen Korb versenkte und dafür Lob von seinen Kollegen bekam. Die SG zog jedoch anfangs gut mit und ging in der dritten Minute sogar mit 8:6 in Führung. Um es vorweg zu nehmen: Dies sollte die einzige Führung der Gäste im gesamten Spiel bleiben. Nachdem die Seesener Verteidigung nun besser stand und Sadrick Gomez Stevens neun Punkte in kurzer Zeit nachlegen konnte, nahm SG-Trainer Hendrik Mellen direkt seine erste Auszeit. Viel verändern sollte diese jedoch nicht – der MTV zog zum Ende des Viertels bereits auf 25:16-Korbpunkten weg.

Der große Vorteil der Seesener Mannschaft in dieser Saison wurde schon sehr früh im Spiel deutlich; während die SG bei Spielerwechseln teilweise deutliche Qualitätsverluste hinnehmen musste, standen beim MTV bereits Mitte des zweiten Viertels alle zehn Spieler auf dem Feld und sorgten für gleichbleibend hohen Druck auf den Gegner. Auch Spielertrainer Gomez Stevens freut sich über dieses entstehende „Luxusproblem“, standen doch in der vergangenen Saison teilweise nur sechs Spieler zur Verfügung. Seesen spielte im zweiten Viertel souverän weiter und erhöhte den Abstand auf 40:24, ohne jedoch den stärksten Basketball zu spielen, den dieser Gegner möglich machte.

Aus der Halbzeit starteten die Seesener furios. Besonders Routinier Torsten Martens und der athletische Eric Alberti drehten auf und sorgten dafür, dass der Abstand gleichbleibend bei 16 Punkten (63:47) lag. Spätestens nach den Punkten von Niklas Kruse im letzten Viertel (37. Minute) konnte man auch auf dem Papier von einer extrem starken Mannschaftsleistung sprechen, da jeder Spieler Punkte erzielen konnte, jedoch nach oben hin niemand wirklich herausstechen konnte.

In der Breite ist der MTV in dieser Saison sehr stark aufgestellt. Diese Kaderbreite wird man im Laufe der Saison auch auf jeden Fall noch benötigen, da es erfahrungsgemäß mit fortschreitender Saisondauer auch vermehrt zu verletzungsbedingten Ausfällen kommt.

Schon am nächsten Montag (4. November) kommt es zu einer untypischen Spielzeit (20.30 Uhr) zu einem Topspiel, es trifft der Tabellenführer (Seesen) auswärts auf den Tabellendritten (Wolfenbüttel), welche bisher zwei Siege und eine Niederlage in der Bilanz stehen haben. Dort wird das Team wieder über 40 Minuten konzentriert agieren müssen, wenn die Seesener weiter tabellarisch mit Groß Ilsede (zwei Siege, keine Niederlagen) mithalten möchte.bo

Sport

FCA holt wichtigen Sieg

Weitere Chance für den FC Rhüden

Überraschend deutlicher Sieg