Basketballer suchen Nachwuchs

MTV Seesen plant Aufbau einer Anfängergruppe / Drei Mannschaften für Spielbetrieb gemeldet

Will weiter wachsen: Die Basketball-Abteilung des MTV Seesen.

Seesen. Die Basketball-Abteilung des MTV Seesen will weiterwachsen. Angeboten wird von Abteilungsleiter und Trainer Hardy Fender nach den Pandemieeinschränkungen nun zunächst wieder ein Anfängertraining für Mädchen und Jungen im Alter von neun bis zwölf Jahren immer donnerstags von 17 bis 18 Uhr in Halle 3 im Schulzentrum. Ziel ist es, möglichst im nächsten Jahr ab September mit einer neuen Jugendmannschaft starten zu können. Interessierte Kinder können donnerstags einfach mit Sportsachen beim Training erscheinen.

Die Basketballabteilung wird ab dem 2. Oktober mit gleich drei Teams in die Saison starten. Das Aushängeschild, die 1. Herren, betreut von Spielertrainer Sadrick Gomez Stevens, konnte, bedingt durch die abgebrochene Saison 2020/21 nicht zum dritten Mal in Folge aufsteigen, obwohl man in der Tabelle ungeschlagen den 1. Platz belegte. Man wird hier also wieder in der Regionsliga, die diesmal zehn Teams umfasst, mit von der Partie sein. Studien- und berufsbedingt kann noch keine sportliche Zielsetzung festgelegt werden, da möglicherweise einige Leistungsträger nicht mehr zur Verfügung stehen.

Eine 2. Herren wird ganz neu in der Kreisliga an den Start gehen. Diese Liga umfasst neun Teams. Dazu gibt es auch wieder ein männliches U18-Team, welches in der Regionsliga (sieben Teams) spielen wird. Betreut werden die beiden Mannschaften von Hardy Fender. Zu dieser Konstellation kam es, weil vier Spieler aus der U18 in den Herrenbereich „gealtert“ waren und diesen weiter eine Spielmöglichkeit gegeben werden soll. So kann die U18 die 2. Herren bei Bedarf mit Spielern helfen, was zusätzliche Spielpraxis bedeutet.

Ein großes Problem hat die Abteilung dadurch, dass die angestammte Halle 3 im Schulzentrum bereits seit über einem Jahr kein Wasser, aufgrund eines Legionellenbefalls, hat und dies bisher noch nicht repariert wurde, beziehungsweise nicht repariert werden konnte. Man hofft hier auf zeitnahe Besserung, damit die Heimspiele in eigener Halle durchgeführt werden können.dh

Sport

Viel Lob für das DM-Wochenende

TSV empfängt Oker zum Topspiel

Erfahrung gesammelt

Ligaauftakt im Kreis Hildesheim