Orientierungslauf

Beste Rahmenbedingungen

Doppelwettbewerb in Seesen und Bad Harzburg / Viele Titel für den MTV Seesen

Die Münchehöfer Andreas Hosang und Markus Hepe beim Rahmenlauf.

Seesen. Ein traumhafter Frühlingstag, ein hervorragendes Wettkampfzentrum an der Neckelnberghütte mit bester Versorgung mit Speisen und Getränken und ein schöner Harzwald entlang des Siebenhügelweges mit erstem Frühlingsgrün – die Rahmenbedingungen für den zweiten Landesranglistenlauf der niedersächsischen Orientierungsläufer, für den die OL-Abteilung des MTV Seesen verantwortlich zeichnete, konnten kaum besser sein. Einzig die Beschaffenheit des Waldes nach den Winterstürmen beeinträchtigte das Laufvergnügen, denn diese hatten nicht nur Schneisen der Verwüstung hinterlassen, sondern auch sonst viele kleinere Zweige abgeschlagen, die das Belaufen langsamer und anstrengender machten.

Dank der ausgezeichneten Absprachen mit den Forstbehörden stand aber weder die Durchführung des Wettkampfes in Frage noch gab es Probleme mit der an die Windbruchflächen angepassten Streckenführung. Diese musste zwangsläufig auf den Charakter eines Lang-OL in einigen Bereichen verzichten und glich dann eher einer langen Mitteldistanz, erwies sich aber als angemessen. Die Teilnehmerzahl hätte allerdings durchaus etwas größer als 130 sein können.

Während es bei den Herren auf der 9,2 Kilometer langen Strecke (Luftlinie), die 375 Höhenmeter aufwies, zur erwartet spannenden Auseinandersetzung kam, die Jan Schliebener (OLV Uslar) vor Leon Kollenbach (SC Helsa) und den beiden Kleckenern Lennart Weckeck und Patrick Dresel für sich entschied, setzte sich bei den Damen nach 6,6 Kilometern bei 275 Höhenmetern die Nationalkaderläuferin Paula Starke (USV TU Dresden) nur mit zwei Minuten Vorsprung gegen Nina Döllgast (MTK Bad Harzburg) durch. Dritte wurde MTV-Neuzugang Theresia Meißner, die einen Großteil ihres Rückstandes der Suche nach ihrem neunten Posten verdankte.

In den Nachwuchsklassen verzeichneten die MTV-OLer vier Siege. Waren die Erfolge von Lina Buchberger in der D-18, Till Buchberger in der H-14 und Theo Hennseler in der H-16 nicht ganz unerwartet, so überraschte doch der Sieg von Philipp Prange in der H-12 bei seinem ersten OL-Wettkampf. Mit guten 2. Plätzen überzeugten auch Lilly Hintz (D-14), Carolin Bernsdorf (D-16) und Aaron Wandelt (H-16). Als Vierte platzierten sich Julius Wandelt (H-14), Jan Klose (H-16) und Hannes Jendraszek (H21K), Fünfte wurden Rut Stark (D-12) und Lion Bernsdorf (H-16).

Das Rahmenangebot einer leichten längeren Strecke über vier Kilometer bei 120 Höhenmeter wurde regional von Seesenern genutzt. Hier siegte Arne Lorenz vor Heiko Pilgermann und dem Münchhöfer Duo Andreas Hosang/ Markus Hepe. Auch beim Kinder-OL auf dem Areal der Neckelnberghütte hatten etliche Kinder sichtlich Spaß.

Am Sonntag richtete der MTK Bad Harzburg die Kreis- und Bezirksmeisterschaften aus – in einem gänzlich gegensätzlichen Gelände, dem Radauer Holz zwischen Bad Harzburg und Vienenburg. Dieser recht flache Wald im Urstromtal der Radau wies größere, lichte Eichenbestände auf, die zum schnellen Laufen einluden. Für beide Läufe zusammen hatten sich die beiden Ausrichtervereine zudem eine „Harz-Cup“-Wertung ausgedacht. Bei diesem Wettkampf waren bei ebenfalls schönem Frühlingswetter 70 Teilnehmer am Start, von denen die beiden Harzer Vereine fast die Hälfte stellten.

Die Bezirksmeistertitel in den Hauptklassen sicherten sich Ole Hennseler und Birte Friedrichs, weitere Titel für den MTV Seesen errangen Lilly Hintz (D-14), Carolin Bernsdorf (D-16), Meike Hennseler (D-18), Theo Hennseler (H-16) und Detlev Friedrichs (H65). Zweite Plätze belegten Julius und Aaron Wandelt (H-14 beziehungsweise H-16), Theresia Meißner (D19), Ulrike Friedrichs (D55) und Martin Hennseler (H45). Sieger der Harz-Cup-Wertung in ihren Kategorien wurden Lilly Hintz, Carolin Bernsdorf und Theo Hennseler.df

Sport

Platte statt Tisch

Der Gesamtpokal geht zum BC Bockenem