Drei Niederlagen am Heimspieltag

Basketballer des MTV Seesen unterliegen Braunschweiger Teams

Während Niklas Büttner abdrückt, kämpfen Marc-André Jäger (Nummer 47) und Frank Schilling (18) um ihre Position.

Seesen. Am vergangenen Wochenende konnten die Basketballer des MTV Seesen nach längerer Pause die nächsten Pflichtspiele bestreiten. Sonderlich erfolgreich war der „Dreifach-Heimspieltag“ jedoch für keines der Teams. Sowohl die U18 (42:43 gegen SG Braunschweig II), als auch die erste Herren (71:82 gegen USV Braunschweig II) und auch die zweite Herren (28:65 gegen USV Braunschweig IV) unterlagen in der heimischen Sporthalle 3 am Schulzentrum vor Ausschluss der Öffentlichkeit.

Ein über alle Spielabschnitte enges Spiel boten die derzeit jüngsten aktiven Spieler im MTV-Dress. Nachdem man die erste Halbzeit noch mit 15:6 und einem Halbzeitstand von 30:20 recht deutliche Vorsprünge verzeichnen konnte, verloren die Seesener beide Abschnitte in der zeiten Halbzeit, sodass sich in den letzten Sekunden ein wahrer Showdown entwickelte.

Nachdem die Braunschweiger besser in den Schlussabschnitt fanden (37. Minute 39:36) konnte Steve Ngyuen mit vier Punkten in Folge noch einmal die Führung für seine Farben zurückerobern. Für die Seesener foulten sich nun drei wichtige Spieler (Kavalos, Ngyuen, Dittrich) nacheinander mit ihrem fünften persönlichen Foul aus, sodass die verbleibenden fünf Spieler es richten mussten. Nachdem die Gäste die Führung erneut an sich rissen, stellte Seesens Topscorer Chacon-Fernandez noch einmal auf 43:42, den letzten Korb der SG konnte der heimische MTV dann jedoch nicht mehr ausgleichen. Es blieb somit bei der knappen 43:42-Niederlage.

MTV Seesen: Geray Chacon-Fernandez (22 Punkte), Nikolas Kavalos (8), Steve Ngyuen (6), Dominik Breust (4), Maris Dittrich (2), Magnus Müller, Hannes Lüttge, Anujan Vijayakumar.

Die erste Herrenmannschaft hatte mit dem USV Braunschweig II einen harten Gegner zu bespielen. Schon recht offensichtlich dezimiert, es fehlten immerhin mit Menzel, Sauermilch, Martens, Hundt, Gedikis und dem weiterhin langzeitverletzten Picek einige wichtige Akteure, musste man die Partie lediglich zu siebt bestreiten. Der USV trat jedoch auch nicht in Bestbesetzung an, brachte aber trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft mit nach Seesen, was eine spannende Partie versprach.

Nachdem Gomez Stevens die lange Spielpause mit einem Dreipunktwurf brach, zündeten die Akteure des USV erstmals den Turbo und erzielten einige einfache Punkte nach Schnellangriffen. Dies sollte den MTV die gesamte Partie über beschäftigen, stellte sich die schnelle Angriffsvariante doch für die Schützlinge von Gästetrainer Henner Kaatz als am effektivsten heraus.

Beim MTV verließ man sich anfangs wie so häufig zunehmend auf den Dreipunktwurf (Gomez Stevens 3-mal, Rieke 2-mal erfolgreich), bis auch Frank Schilling seine Längenvorteile am Brett zu einfachen vier Punkten nutzte. Dennoch gingen die Hausherren mit einem 24:28-Rückstand in die erste Viertelpause. Der USV bekam im zweiten Viertel viel Tempo in das Spiel und zog auf 44:28 weg. Diesen Rückstand konnte der MTV bis zur Halbzeit nur noch ein wenig verkürzen (39:50). Eindeutig war der Rückstand entstanden, da von den 50 Gästepunkten rund ein Drittel aus einfachen eins-gegen-null-Situationen nach schnellem Umschaltspiel resultierten.

Dies galt es im zweiten Abschnitt für die Sehusastädter zu unterbinden und selbst andere offensive Optionen als Spielertrainer Gomez Stevens zu finden, da diesem mittlerweile erneut besondere Bewachung vergönnt war. Der Schnellangriff der Gäste wurde nun besser verteidigt, jedoch zog Henner Kaatz ein ums andere Mal stark zum Korb und schloss selbst erfolgreich ab oder legte für seine besser positionierten Mitspieler auf. Marc-Andre Jäger zeigte sich kurz nach der Halbzeit auf Seesener Seite am effektivsten und erzielte sieben Punkte binnen kurzer Zeit. Das dritte Viertel ging jedoch trotzdem mit einem Punkt verloren und der MTV war vor dem letzten Abschnitt mit zwölf Punkten im Rückstand (58:70)

Nun wurde es noch einmal spannend. Schilling, Jäger, Ahrens und Rieke mit einem Treffer trotz Foul der Gäste sorgten noch einmal für eine enge Partie (70:74, 37. Minute) doch eigenes Unvermögen, Diskussionen mit den Unparteiischen sowie weiterhin der starke Henner Kaatz der seinerseits drei Punkte durch einen Treffer trotz Foul erzielen konnte und damit das Spiel mutmaßlich entschied, entspannten die Lage für die Braunschweiger erneut ein wenig. Der USV erzielte kurz vor Schluss des Spiels noch sechs leichte Punkte, sodass am Ende ein 72:83 aus Sicht der MTV-Basketballer zu Buche stand.

Kommendes Wochenende wartet aufgrund einer Verlegung der gleiche Gegner auf den MTV. Abzuwarten bleibt, welche Mannschaft dieses Mal zur Verfügung steht – und ob man es dieses Mal besser schafft die schnellen Braunschweiger Spieler zu stoppen.

MTV Seesen: Sadrick Gomez Stevens (24), Marco Rieke (17), Marc-Andre Jäger (11), Simon Ahrens (8), Frank Schilling (8), Niklas Büttner (2), Leon Neubert (2).

Die zweite Herrenmannschaft des MTV hatte es im Anschluss mit der vierten Garnitur des USV Braunschweig zu tun. in der ersten Halbzeit konnten die Seesener noch sehr gut mithalten und hielt den Spielstand permanent eng. Über die Stationen 10:11 nach dem ersten und 21:26 nach dem zweiten Viertel erfolgte im Anschluss ein Einbruch, den die erfahrenen Männer des Unisportvereins gekonnt zu nutzen wussten und uneinholbar davon zogen.
Nachdem das dritte Viertel mit 1:21 verloren ging, gestaltete sich das letzte Viertel mit 6:18 noch einmal etwas besser, jedoch konnte der MTV die deutliche 28:65-Niederlage am Ende nicht verhindern.

MTV Seesen: Theo Henseler (9), Niklas Büttner (6), Geray Chacon-Fernandez (5), Felix Golke (4), Nikolas Kavalos (2), Aijay Vijayakumar (2), Magnus Müller, Steve Ngyuen, Anujan Vijayakumar, Dominik Breust, Philipp Gerstenberg.srd

Sport

Erste Niederlage der Saison

Dogan Karaaslan, der Seesener Matchwinner