Ein vorweihnachtliches Geschenk

Die Handballer des MTV Seesen waren beim Bundesliga-Handball in Hannover – auch als Einlaufkinder

Die Mini-Handballer und die E-Jugendlichen des MTV Seesen durften mit den Bundesligaspielern auf das Spielfeld einlaufen.

Seesen. Das war ein echt tolles Erlebnis – nicht nur für die Kinder! Eine super Veranstaltung; rundum hat alles gepasst! Hochzufrieden waren die Teilnehmer vom Jahresabschluß der Handballer des MTV Seesen. Dieses Mal ging es unmittelbar vor Weihnachten nach Hannover, wo die Recken der TSV Hannover-Burgdorf auf den TBV Lemgo zum letzten Heimspiel vor der Handball-EM in Kroatien trafen. Vor oder nach Weihnachten zum Bundesliga-Handball – das hat bei den Seesener Handballern mittlerweile schon Tradition; die Nachfrage war wieder überwältigend.

Der Förderverein Blaue Teufel Seesen hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen und zusammen mit der Handballabteilung des MTV Seesen dieses Event bis ins Detail vorbereitet und organisiert. Insgesamt 124 Teilnehmer – davon rund die Hälfte Kinder und Jugendliche – hatten sich angemeldet; das Kartenkontingent war rasend schnell vergriffen. Es gab sogar eine Warteliste mit einer ganzen Reihe von Nachrückern; allerdings konnten keine zusätzlichen Karten beschafft werden, da das Spiel in der TUI Arena mit 9.800 Zuschauern restlos ausverkauft war.

Zwei große Reisebusse von Pülm-Reisen waren letztlich bis auf den letzten Platz gefüllt. Man hatte große logistische Mühe, den traditionell umfangreichen Proviant, der bei Veranstaltungen dieser Art stets dazugehört, trotz allem in den Bussen unterzubringen.

Die Stimmung war von Anbeginn prächtig und die Anreise nach Hannover verging wie im Fluge. Die Mini-Handballer und die E-Jugendlichen erwarteten in der TUI-Arena ein ganz spezielles Highlight; es war den Verantwortlichen gelungen, dass sie als Einlaufkids Hand in Hand mit den Handballstars aus der DKB-Handball-Bundesliga in die Halle einlaufen konnten. Das war unmittelbar vor Weihnachten ganz bestimmt ein besonderes Erlebnis mit bleibenden Erinnerungen. Zudem konnte auch die eigene Verbindung zum geliebten Handballsport untermauert und gefestigt werden.

Der TSV Hannover-Burgdorf spielt in der laufenden Saison eine wirklich überraschend starke Rolle und steht mit den Platzhirschen aus Mannheim, Berlin und Flensburg ganz vorn in der Tabelle. Dies erstaunt umso mehr, hatten die Recken in der letzten Spielserie nur mit viel Glück den Abstieg aus dem Oberhaus vermeiden können. Die Recken kämpfen um einen Platz in der EHF-Champions-League – daran müssen sich die Handballexperten erst einmal gewöhnen! Im Spiel gegen den TBV Lemgo taten sich die Recken lange Zeit sehr schwer; Lemgo hielt dagegen und lag in Führung. Erst in den Schlussminuten drehte sich das Spiel und Hannover gelang doch noch der erwartete Sieg, der recht knapp ausfiel.

Die Blauen Teufel haben mit dieser Veranstaltung wieder einmal ein Event auf die Beine gestellt, dass sich in jeder Beziehung sehen lassen konnte. Alle Teilnehmer waren hochzufrieden und begeistert; man wartet gespannt auf die nächsten Aktivitäten des Fördervereins und der Handballabteilung des MTV Seesen.

Der Förderverein Blaue Teufel Seesen e. V. besteht seit zirka zwei Jahren und erfährt aus der Bevölkerung großen Zuspruch. Die mannigfaltigen Aktivitäten sind auch über die Grenzen Seesens hinaus bekannt und bereichern das Freizeitangebot speziell für die Handballjugend immens. Mittlerweile hat der Förderverein mit fast 100 Mitgliedern eine beachtliche Größe erreicht.red

Sport

Der Druck steigt