Bezirksliga Braunschweig 3

Einen wichtigen Punkt gerettet

Elfmetertor von Michael Rottler sichert Münchehof 2:2 gegen Oker

Alexander Nickel hätte Mitte der zweiten Hälfte fast den Führungstreffer für den TSV Münchehof erzielt.

Münchehof. Derart viele Personalausfälle hat es beim TSV Münchehof schon lange nicht mehr gegeben. Von daher gesehen waren die Münchehöfer am Ende mit dem 2:2 im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten VfL/TSKV Oker hoch zufrieden. Der Punkt war nach zwei hohen Niederlagen in Folge ganz wichtig und zeigt, dass die Moral der Mannschaft intakt ist. Michael Rottler erzielte beide Treffer für die TSVer und stellte sich damit einmal mehr als Garant für den TSV-Erfolg dar. Acht Treffer hat der Mittelfeldregisseur für die TSVer bereits erzielt. Zu den ohnehin schon vielen Ausfällen mussten am Sonntag noch Philipp Schittenhelm, Eric Pägert, Tobias Cichon und Marvin Gerke passen. Tim Holzhausen und Mathias Siegert sowie Tom Mönnich auf der Reservebank ergänzten das Team, dass sich insgesamt gut darstellte.

Allerdings dauerte es eine Zeit, bis die TSVer ins Spiel kamen. Ecke-Tor heißt eine Fußballdevise. Diese bewahrheitete sich auch am Sonntag – allerdings auf der falschen Seite. Die TSVer hatten in der 8. Minute Ecke. Diese kam zu kurz, wurde abgefangen, Willi Lüders kam im Mittelfeld einen Schritt zu spät. Dafür kam Okers Torjäger Ahmed Omeirat kurz nach der Mittellinie an den Ball, ließ Rene Nolte im Laufduell stehen und schob das Leder überlegt und flach in die linke Ecke zum 1:0 für die Gäste. Ein klassischer Konter, bei dem die TSVer alles andere als gut aussahen.

Oker hätte in der 20. Minute das 2:0 erzielen müssen, aber nach guter Kombination und Querpass schoss Yannik Simon freistehend aus sechs Metern hoch über das TSV-Tor. Danach stabilisierten sich die TSVer. Ein abgefälschter Schuss hätte fast das 1:1 gebracht, das Leder ging aber knapp am Pfosten vorbei zur Ecke (26.). Dann verpasste Gerrit Demmig eine scharfe Hereingabe von Alex Bergmann um Zentimeter (30.). Die TSV-Abwehr war allerdings auch noch anfällig. Kevin Lüs parierte in der 34. Minute glänzend. Willi Lüders Ballgewinn leitete danach eine große Konterchance der TSVer ein, die jedoch nicht gut zu Ende gespielt wurde.

Die beiden ersten Chancen nach dem Wechsel gehörten den Hausherren. Ein Freistoß von Alex Bergmann wurde vom Torwart zur Ecke abgewehrt (52.) und den strammen Rottler-Querpass traf Willi Lüders mit vollem Risiko nicht richtig. Die TSVer waren nun mit großem Einsatz das bessere Team. Oker hatte allerdings zwei Freistoßchancen an und auf den Querbalken des TSV-Gehäuses. Alex Bergmann legte dann für Michael Rottler kurz auf und gegen den trockenen Flachschuss ins linke Eck hatte der Gäste-Keeper keine Chance – 1:1 in der 69. Minute. Mit Glück und vielbeinig verhinderte Oker das 2:1 durch Alexander Nickel. Der eingewechselte Alexander Arisi ließ seine Torgefährlichkeit zweimal aufblitzen, wurde aber in letzter Sekunde gestoppt. Völlig überraschend in der 83. Minute die erneute Gästeführung durch eine scharfe Flanke von der Seitenlinie, die sich vom Wind gedrückt unhaltbar für TSV-Torwart Kevin Lüs ins lange Eck senkte.

Die Gastgeber setzten nach und der Einsatz von Dennis Konrad, der ansonsten etwas unglücklich spielte, machte sich bezahlt, als er mit dem Torwart zusammenprallte und der Unparteiische sofort auf Strafstoß entschied. Diese Chance ließ sich Michael Rottler nicht entgehen, als er in der 86. Minute vom Punkt sicher und souverän das 2:2 für Münchehof markierte. Was durch Einsatz und Nachsetzen erreicht werden kann, zeigte sich in der 92. Minute, als Alex Bergmann dem letzten Mann im Zweikampf den Ball abnahm und über den herauslaufenden Torwart beinahe noch den Siegtreffer erzielt hätte.

Ein hartes Stück Arbeit gegen den Tabellenvorletzten hat gezeigt, dass kein Gegner in der Bezirksliga 3 zu unterschätzen ist. Die Ahfeldt-Schützlinge sind auf einem guten Weg, das zu verinnerlichen und auch mit großen Personalproblemen umgehen zu können.ki

Sport

FCA holt wichtigen Sieg

Weitere Chance für den FC Rhüden

Überraschend deutlicher Sieg