Fußballkreis GOE/OHA

Eisdorf zieht an Bad Grund vorbei

FCE siegt 4:2 gegen Rotenberg II / Bad Grund unterliegt Hörden

Patrick Bohnhorst kommt hier nicht am Gegenspieler vorbei. Am Ende setzte sich sein FC Eisdorf gegen Schlusslicht SV Rotenberg II aber dennoch durch.

Bad Grund. Vor dem Gemeindederby am 28. April in der 1. Kreisklasse konnte der FC Eisdorf am Tabellennachbarn SV Viktoria Bad Grund vorbeiziehen. Die Eisdorfer besiegten das Schlusslicht SV Rotenberg II, hatten dabei aber mehr Mühe, als zuvor erhofft. Bad Grund musste die dritte Niederlage in Folge hinnehmen und auch der FC Westharz hatte eine Liga tiefer keinen Grund zum Jubeln.

Vikt. Bad Grund - Hörden 1:2

Auch die dritte Ligapartie in diesem Jahr hat der SV Viktoria Bad Grund verloren. Nach zwei 3:4-Niederlagen, hieß es diesmal 1:2. Der SV Rot-Weiß Hörden siegte Dank eines Strafstoßes zehn Minuten vor dem Ende. Das zwischenzeitliche 1:1 hatte Torjäger Domenic Stein nur wenige Sekunden nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erzielt. „Es war von beiden Seiten ein schwachen Spiel ohne große Höhepunkte. Ein Unentschieden wäre eigentlich das gerechte Ergebnis gewesen“, hieß es aus dem Lager der Viktorianer. Bei nasskaltem Wetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt war es ein trostloses Spiel in der Glück-Auf-Kampfbahn

FC Eisdorf - Rotenberg II 4:2

Mit „Ach und Krach“ (Pressesprecher Lars Elligsen) hat der FC Eisdorf das Duell mit dem Schlusslicht SV Rotenberg II für sich entschieden. 4:2 hieß es am Ende für die Heimelf. Früh geriet sie in Rückstand als nach einem Eckball die Zuordnung nicht passte und die Gäste im dritten Nachschuss einschoben. Es dauerte etwas, ehe Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Nach einer guten halben Stunde erzielte Yanneck Meinecke den Ausgleich. Noch vor der Pause trafen Alexander Pilz und Jonah Kriebel zur 3:1-Halbzeitführung. In der 54. Minute kamen die Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter noch einmal heran. „Es war ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen“, berichtete Elligsen. Die Hausherren hatten ein paar Torgelegenheiten mehr, die sie jedoch liegenließen. So musste fast bis zum Abpfiff gezittert werden, ehe noch einmal Meinecke in der 88. Spielminute den Sack mit dem 4:2 endgültig zumachte.

FC Westharz - FC Freiheit 0:2

Gut gespielt, aber keine Punkte – der FC Westharz musste sich in Badenhausen dem Spitzenreiter FC Freiheit mit 0:2 geschlagen geben. „Es war von beiden Mannschaften eine gute Leistung. Eine Punkteteilung wäre verdient gewesen“, teilte der Westharzer Betreuer Daniel Schmidt mit. Zur Pause stand es noch torlos 0:0, doch in den ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber dem Tabellenführer zweimal zu viel Platz. Diese Gelegenheiten ließ sich dieser nicht nehmen und schlug eiskalt zu. Nach dem Doppelschlag kam Westharz nicht mehr zurück.dh

Sport

Rhüden wieder gegen Emekspor

Sieg in Spa-Francorchamps

Ohne Biss und Willen