Erfreuliche Resonanz beim Nacht-OL

Orientierungslauf: Verantwortliche sind zufrieden / Diesmal war Münchehof Start- und Zielort

Großer Andrang beim Start: Insgesamt 149 Teilnehmer waren beim diesjährigen Nacht-OL mit dabei

Münchehof. Kaum war der Schulzirkus am vergangenen Sonnabend aus Münchehof abgereist, wurde das Areal um die Grundschule erneut gut frequentiert. Denn die Organisatoren des 37. Seesener Nacht- und Glühwein-OL hatten den Seesener Vorort als neues Laufgebiet erkoren. Dazu war eigens das Ortsbiet östlich der Bundesstraße samt angrenzender Feldmark kartiert worden. Mit der guten Infrastruktur und der erfreulichen Resonanz von 149 Teilnehmern aus 18 Vereinen sowie den Gymnasien aus Seesen und Northeim waren die Verantwortlichen des OL-Abteilung des MTV Seesen sehr zufrieden.

Innerhalb von eineinhalb Stunden gingen die Teilnehmer nach dem Start am Eingang zum Freibad auf die fünf verschiedenen Strecken unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit und so herrschte reges Treiben auf Münchehofs Straßen. Kreuz und quer waren die häufig nur an ihren Stirnlampen erkennbaren Läufer bis zum Ziel am Dorfgemeinschaftshaus unterwegs. Wer Pech hatte, musste auch schon einmal an einem der beiden Engpässe, nämlich den Bahnübergängen, warten und einen Zug passieren lassen. Da die Witterung recht mild war und nur ein paar Regentropfen zu Wettkampfbeginn gefallen waren, standen die Akteure hinterher bei Leckereien und Glühwein oder Kinderpunsch noch lange beisammen und erzählten von ihren Erlebnissen.

Den Hauptandrang mit rund der Hälfte aller Teilnehmer gab es auf der mittleren Strecke über vier Kilometer. Denn dort waren nicht nur die Oberstufenschüler des Jacobson-Gymnasiums und des Corvinianum Northeim auf Punktejagd für ihre Kursergebnisse unterwegs, sondern auch die 16 Lokalmatadore des TSV Münchehof. Schnellster auf dieser Strecke war zwar der Kieler Ingmar Knof, doch bereits auf dem dritten Platz folgten mit guter Zeit die beiden Seesener Gymnasiasten Luis Alberti und Joost Bakker. Gleich dahinter platzierte sich mit sehr guter Leistung der zwölfjährige Philipp Prange (Jacobson-Gymnasium). Beste Münchehöfer Paarung waren diesmal Sophie und Justus Hepe auf dem achten Platz, fünf Sekunden schneller als der Seesener Heiko Pilgermann.

Auf der langen, schweren Bahn, die 5,7 Kilometer Luftlinie aufwies, maßen sich erwartungsgemäß nur routinierte Athleten. Dabei musste sich der 15-fache Sieger Eike Bruns (MTK Bad Harzburg) seinem Vereinskameraden Christoph Hofmeister lediglich um 23 Sekunden beugen. Einen dreifachen Harzburger Erfolg verhinderten die beiden zusammen gestarteten MTV-Nachwuchs-OLer Aaron Wandelt und Jan Klose. Theresia Meißner (MTV) belegte als schnellste Frau den sechsten Platz. Die kurze, schwere Strecke von 4,2 Kilometer Länge gewann der deutsche Altmeister Rolf Breckle (Bovender SV) vor den beiden H-14-Schülern Jussi Bruns (MTK Bad Harzburg) und Julius Wandelt (MTV).

Auf der kurzen, leichten Strecke von 2,6 Kilometern Länge siegten überraschend bei ihrem ersten Orientierungslauf die beiden Seesener Susan Högg und Manfred Johnsen, die die MTV-Nachwuchs-OLer Carolin und Lion Bernsdorf sowie Lilly Hintz trotz Wartepause am Bahnübergang hinter sich lassen konnten. Die leichte, lange Strecke führte über 5,2 Kilometer Luftlinie und war fest in Seesener Hand. Einen klaren Sieg errang Arne Lorenz, gefolgt von Dirk Tünnermann und Fabian Marquardt/Marcel Brose sowie Rüdiger Birkner und den beiden Dreiergruppen Martina Anders/Sabine Stübig/Anne Riefling und Miriam Schmidt/Dasmina Nageswaran/Barbara Szafranzki.df

Sport

Dreitägiges Hallenspektakel

JSG Seesen: Zwei Teams dominieren