Ergänzung, keine Konkurrenz

Der Fußballverband lädt niedersachsenweit zu Kreismeisterschaften im eFootball ein

Fußball auf dem Rasen und an der Konsole sollen keine Konkurrenten sein. So sieht es jedenfalls der Fußballverband und lädt nun zu Kreismeisterschaften in ganz Niedersachsen sein.

Nordharz/Hildesheim. Nachdem der Niedersächsische-Fußball-Verband im Januar diesen Jahres erfolgreich seine erste eFootball-Meisterschaft in FIFA 19 ausgetragen hat, wird dieser Bereich des Fußballs weiter ausgebaut. In diesem Jahr möchte der NFV die Kreismeister des eFooballs zur Niedersachsenmeisterschaft einladen. Somit sind nun auch die Kreisverbände aufgefordert sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Dass haben inzwischen auch nahezu alle zugesagt. Im Herbst und Winter diesen Jahres werden somit im gesamten Landesverband Kreismeisterschaften durchgeführt, bevor es im Januar 2020 zur zweiten Niedersachsenmeisterschaft kommt. Gespielt wird auf der Playstation das Spiel FIFA 2020 in Zweier-Teams, das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Einer der beiden im Team muss dabei aktiver Spieler in einem Fußballverein sein. Die Anmeldungen können nur über die offiziellen Vereins-E-Mail-Postfächer abgegeben werden.

„Wir wollen damit dem Mitgliederschwund etwas entgegensetzen“, erklärt beispielsweise Isabel Hartmann, Spielausschussvorsitzende im Fußballkreis Hildesheim. Der eFootball soll keine Konkurrenz zum Fußball auf dem Rasen sein, stellt sie klar, sondern möglicherweise sogar neue Fußballer anlocken. „Wenn der ein oder andere in die Vereinsheime kommt und zusammen mit aktiven Sportlern spielt, bekommt er oder sie vielleicht Lust darauf, es auch selbst zu probieren“, so die Hoffnung. In Wolfsburg wurden über den eFootball innerhalb eines halben Jahres 600 neue Mitglieder gewonnen. Auch wenn solch hohe Zahlen in kleineren Vereinen kaum zu erreichen sind, hoffen die Verantwortlichen durchaus auf einen Schub.

„Vor einem Jahr wurde das Thema in Barsinghausen während einer Präsidiumssitzung erstmals angesprochen. Es herrschte schon eine gewisse Skepsis“, erinnert sich der Vorsitzende der Hildesheimer Fußballer, Detlef Winter. „Das ist Fußball und wir müssen uns darum kümmern. Wenn wir es nicht machen, dann machen es andere. Wir dürfen uns gegen Neuerungen nicht immer sperren“, entgegnete NFV-Präsident Günter Distelrath den Skeptikern.

Im Kreis Hildesheim wird für die Kreismeisterschaft sogar ein Spieltag verlegt. Denn diese soll am Sonntag, 24. November, in Nettlingen stattfinden. Da finden in einigen Staffeln noch Spiele auf dem Feld statt. „Ein anderes Datum war nicht möglich. In Zukunft werden aber keine Spiele mehr verlegt, das ist eine Ausnahme“, verspricht Isabel Hartmann. Im Kreis Nordharz findet die Meisterschaft am Freitag, 22. November, statt. Für den Kreis Göttingen-Osterode ist auch der 24. November vorgesehen.

Dank einiger Sponsoren werden für die Teilnehmer auch Preise ausgelobt, sowohl für die Spieler selbst, als auch für die Vereine. Und für die beiden Erstplatzierten aus jedem Kreis geht es dann zur zweiten Landesmeisterschaft nach Barsinghausen. Bei entsprechendem Interesse ist für das kommende Jahr im Kreis Hildesheim sogar eine Turnierserie vorgesehen. Bis zu einem echten Ligaspielbetrieb wird es aber noch einige Jahre dauern, schätzt die Spielausschussobfrau. Auch Jugendturniere seien künftige durchaus möglich.dh

Sport

Gelungener Hallenauftakt

FCA holt wichtigen Sieg