Volleyball

Erster Sieg im neuen Jahr

MTV Seesen verliert gegen die Freien Turnier und besiegt Olympia Braunschweig II

Kamen am vergangenen Wochenende immer besser in Fahrt: Die Volleyballer des MTV Seesen holten sich einen 3:0-Sieg über Olympia Braunschweig II.

Seesen. Zum Rückrundenstart hatten die Volleyballer des MTV Seesen die Freien Turner aus Braunschweig und den SV Olympia Braunschweig II zu Gast. Nachdem die vorherigen Spiele für die Seesener Löwen nicht wirklich berauschend waren, sollten im neuen Jahr die ersten Punkte geholt werden.

Der erste Gegner hieß FT Braunschweig, eine Mannschaft, die bereits seit mehreren Jahren zusammenspielt, welche also mit einem außerordentlich starken Stellungsspiel brillierten. Schnell wurden die Fehler der Heimmannschaft klar aufgezeigt, wodurch die FT klar mit 10:25 siegte. Im zweiten Satz konnten die Seesener Löwen allerdings aus ihren Fehlern lernen, denn es wurde deutlich knapper. Der Satz neigte sich beim Stand von 16:24 dem Ende entgegen und es sah danach aus, als wenn die Fortuna auch diesen Satz wieder mit einem relativ großen Abstand von neun Punkten gewinnen würde. Bei einem Punktestand, bei dem die meisten Mannschaften aufgeben würden, zeigten die Löwen ihren Kampfgeist und ihre individuelle Klasse. Besonders erwähnenswert dabei die risikoreichen, aber besonders präzisen Aufschläge von Viktor Stehle, bei denen die Gäste unglaubliche Probleme hatten, diese anzunehmen. Gelang der FT jedoch ein Aufbauspiel, wurde dieses eiskalt abgewehrt. Somit konnten sich die Seesener Volleyballer nach einer unfassbaren Aufholjagd zu ihrem ersten Satzgewinn der Saison beglückwünschen (26:24). „Ich habe erst bei einem Spielstand von 23:24 zum ersten Mal auf die Punktetafel geschaut und gesehen, worum es geht“, so Stehle nach dem Spiel. In den nachfolgenden zwei Sätzen konnten die Seesener allerdings nicht an ihre Leistung anknüpfen. Somit wurde das Spiel mit 1:3-Sätzen (10:25, 26:24, 16:25, 16:25) relativ deutlich verloren.

Nach einer 45-minütigen Verschnaufpause, wartete bereits der nächste Gegner auf die Löwen. Diesmal stand der SV Olympia Braunschweig II, der aufgrund seines physischen Auftretens zunächst etwas stärker wirkte als die FT, auf der anderen Seite. Dementsprechend schätzen die MTVer ihre Chancen schlechter ein. Aber die Seesener zeigten eine sehr gute Leistung. Es entwickelte sich ein äußerst ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau und die Konstanz, die noch im ersten Spiel bemängelt wurde, kam nun zurück. Immer wieder konnten die Hausherren die Angriffe der gegnerischen Mannschaft abwehren und selbst Akzente im Angriff setzen. Am Ende sicherten sich die Hausherren den ersten Satz mit 25:22 Punkten.

Im zweiten Satz war von einem Spannungsabfall überhaupt keine Rede. Die Braunschweiger versuchte sich mit allen Mitteln zu wehren, konnte aber nicht an die spielerische Stärke der Seesener nicht herankommen. So konnten die Seesener beim Stand von 21:24 erneut ihren Kampfgeist beweisen und drehten in einer erneut starken Endphase den Spielstand zu einem 27:25. Die zu diesem Zeitpunkt höchst motivieren Löwen konnten ihre Leistung auch im dritten Satz auf hohem Niveau halten. 25:21 gewannen sie diesen und konnten somit die ersten drei Punkte im neuen Jahr auf ihr Konto buchen. „Die taktische Umstellungen des Trainers während des Spiels und die konzentrierten und konsequenten Angriffe haben uns den Sieg gebracht“, so der Kapitän Ajanthann Balasubramaniam.

Am nächsten Wochenende wartet nun mit dem Tabellenführer des USC Braunschweig ein richtig harter Brocken auf die Volleyballer des MTV Seesen. Dieses Team hat in seinen bisherigen zehn Partien noch keinen Satz abgegeben. Los geht es am Sonnabend um 14 Uhr in der Halle der IGS Franzsches Feld.red

Sport

Großer Ansturm in der Schatzkiste

Turniersieg geht nach Rhüden