Hallenfußball

FC Ambergau/Volkersheim gewinnt den SV-„Budenzauber”

Bezirksligist siegt beim SV Bockenem 2007 / Gastgeber auf Platz vier

Szene aus dem Vorrundenspiel VfR Bornum gegen die SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth, Marc Wabnitz (VfR) schießt hier aus vollem Lauf ein Bilderbuchtor.

Bockenem. Der FC Ambergau/Volkersheim hat am Sonnabend das 13. Herrenturnier des SV Bockenem 2007 für sich entschieden und damit als erstes Team den dritten Titel eingeheimst. Im Endspiel siegte die Mannschaft trotz eines Rückstandes mit 3:1 gegen den TuSpo Lamspringe. Damit standen sich im Finale die einzigen beiden Vereine gegenüber, die bereits zweimal das Turnier gewinnen konnten. Die Volkersheimer waren in diesem Jahr der einzige Bezirksligist und daher auch der „logische“ Sieger. Der TuSpo wehrte sich lange, ging sogar in Führung. Doch bei zwei der drei Gegentreffer standen sie quasi „Pate“. Die Ambergauer nutzten die Fehler gnadenlos aus und siegten am Ende auch verdient.

Platz drei und vier gingen ebenfalls an zwei Mannschaften aus dem Stadtgebiet. Die beiden unterlegenen Halbfinalisten VfR Bornum und die 1. Mannschaft des Gastgebers spielten Rang drei im Neunmeter-Schießen aus, wobei sich der VfR mit 2:1 durchsetzte. Zuvor war er in der Vorschlussrunde nach einem 2:2 nach regulärer Spielzeit vom Punkt noch den Lamspringern unterlegen gewesen. Das erste Halbfinale zwischen Volkersheim und dem SVB war mit 4:1 eine deutlichere Angelegenheit gewesen.

Die SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth sicherte sich ebenfalls im Neunmeterschießen den fünften Platz vor der 2. Mannschaft des Gastgebers. Die hatte es erstmals in den 13 Ausgaben des Turniers in die Platzierungsrunde geschafft. Gescheitert waren in der Zwischenrunde der FC Ambergau/Volkersheim II, PSV Grün-Weiß Hildesheim sowie der TSV Salzgitter und die A-Junioren des SVB.

Schon in der Vorrunde am Freitag waren auch zwei Vertreter aus dem Stadtgebiet Seesen chancenlos im Kampf um den Einzug in den zweiten Tag gewesen. Der FC Rhüden II und der SV Engelade/Bilderlahe belegten in ihren Gruppen jeweils den letzten Platz.

Mit dem Verlauf war der Gastgeber zufrieden. Traditionell war der Freitagabend der stärker besuchte Tag, die Zuschauerzahl war insgesamt aber in Ordnung.

Sportlich lief es ebenfalls gut. Zwar kam die 2. Herren nur in die Zwischenrunde, weil die Zweitplatzierte SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth II am Sonnabend nicht konnte. Doch am zweiten Tag zeigte sie eine starke Leistung und kam nicht umsonst auf Platz drei in der Fünfergruppe. Die A-Jugend hatte dagegen Freitag ihren stärkeren Tag, die Zwischenrunde verlief insgesamt sehr unglücklich. Für die 1. Herren war Volkersheim eine Nummer zu groß, doch der erneute Halbfinaleinzug ist durchaus als Erfolg zu werten.

Gestern fand zum Abschluss des langen Hallenturnier-Wochenendes das Damenturnier mit zwölf Mannschaften statt. Darüber berichtet der „Beobachter“ in einer der nächsten Ausgaben.dh

Sport

30:34: Derbyniederlage für die Seesener Handballherren

Deutlicher Sieg zum Saisonstart

Sieg in der Trostrunde